Werben auf DAILY DOSE
DWC Norderney
DWC Norderney 2005
 13.05.2005 - Racing
 14.05.2005 - Freestyle
 15.05.2005 - Racing
 16.05.2005 - Racing
 DWC Norderney ::: Tag 1 
DWC Norderney
Einen traumhaften Start hatten die Fahrer des Deutschen Windsurf Cups beim „White Sands Festival“ auf Norderney. Gleich am Eröffnungstag konnten bei strahlendem Sonnenschein drei Rennen in der Disziplin Racing und eine komplette Slalomelimination durchgeführt werden. Im Racing wie im Slalom konnte der neunmalige deutsche Meister Bernd Flessner (GER-16, F2, Neil Pryde) auf seiner Heimatinsel dominieren.

Bei 10 – 14 Knoten entschied Regattaleiter Holger Lass zunächst mit der Disziplin Racing zu starten. Dabei gab es gleich im Auftaktrennen eine Sensation. Nachdem Flessner das Rennen zu Beginn anführte, zog das 18-jährige Nachwuchstalent Fabian Mattes (GER-202, Lorch, Ka-Sails) an Flessner vorbei. Der Ravensburger konnte so seinen ersten Sieg in einem DWC-Rennen für sich verbuchen. Der Olympiateilnehmer von 2004, Toni Wilhelm (GER-319, Starboard, Neil Pryde) sicherte sich den dritten Platz in diesem Rennen.

Bei zunehmendem Wind konnte Lokalmatador Bernd Flessner im zweiten Rennen seine Dominanz zeigen. Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg verwies er den DWC Sieger 2004 Helge Wilkens (GER-63, Lorch, Gun Sails) auf den zweiten Platz. Ihm folgte der Münchener Andy Laufer (GER-93, Starboard, Gun Sails) auf Platz 3.spannende Rennen auf Norderney

Auch das dritte Rennen konnte der deutsche Rekordmeister Flessner vor Helge Wilkens und Toni Wilhelm für sich entscheiden.

Nach drei Rennen führt somit Bernd Flessner mit 2 Laufsiegen und 4,0 Punkten in der Disziplin Racing vor Toni Wilhelm mit 10,0 Punkten und Andy Laufer mit 13,0 Punkten. Der Bochumer Denis Standhardt (GER-189, Tabou, Gaastra, 16,0 Punkte) sichert sich Platz 4 vor dem Bremer Thade Behrends (GER-94, Starboard, Gun Sails, 19,0 Punkte).


Racing

Die sich weiter verbessernden Bedingungen ermöglichten anschließend den Wechsel auf die Disziplin Slalom. Direkt am Ufer kämpften die Fahrer vor den Augen mehrerer Tausend Besucher um den Einzug ins Finale. Auch hier erwies sich der Lokalmatador Flessner in seinem Heimrevier als unschlagbar. Er siegte mit großem Vorsprung vor Denis Standhardt, der den Münchener Andy Laufer an der zweiten Halsentonne passieren konnte und somit auf Platz 3 verwies. Überraschend konnte Chris Settele (GER-17) den DWC-Sieger 2004 Helge Wilkens auf Platz 5 verweisen.

In der Gesamtwertung aus den beiden Diziplinen Racing und Slalom liegt Bernd Flessner somit mit der Idealpunktzahl von 2,0 nach dem ersten Tag klar auf Platz 1. Ein Kopf-an-Kopf Rennen um den zweiten Platz liefern sich Denis Standhardt und Andy Laufer. Beide haben 7,0 Punkte. Im Tie-Break (direkter Vergleich) kann sich jedoch der Bochumer Standhardt durchsetzen und so den ersten Veranstaltungstag auf Platz 2 liegend abschließen.

Für Samstag ist zunehmender Wind angesagt. Dies verspricht spektakuläre Windsurfing Bedingungen beim „White Sands Festival“ Norderney. Für den Nachmittag wird mit Wellen für ein Waveriding am Januskopf gerechnet. Der Start ist für 10.00 Uhr angesetzt. Das White Sands Festival dauert noch bis Montag, den 16. Mai 2005.

Flessi
 Tag 2 >>
Werben auf DAILY DOSE