Werben auf DAILY DOSE
Quiksilver Air Show
Am 14. August fand in Anglet, an der französischen Atlantikküste, die elfte Auflage der Quiksilver Air Show statt, einem einmaligen Night Surfing Event.

Die fettesten Airs und radikalsten Moves zählten beim Kampf um satte 12.000 Euro Preisgeld.

24 Surfer traten an, um ihre Boards tief in den Nachthimmel zu schrauben, begeistert umjubelt von einer riesigen Menschenmenge am Strand, begleitet vom Reggae der 'Positive Roots Band' und illuminiert von stimmungsvollen Ballonlights am Strand.

Um neun Uhr abends ging es los, bis um Mitternacht waren die Profis auf dem Wasser. Aber die Flut lief schneller als erwartet auf den Strand und so wurden die Läufe des Halbfinales gestrichen und stattdessen ein großes Finale ausgetragen.

Die Zuschauer konnten die Action gleichzeitig auf einer riesigen Leinwand verfolgen.
Night Surfing
Der Australier Josh Kerr, ein Airshow Spezialist, lag von Anfang an in Führung. Seit seinem ersten Sieg bei einem Aerial Contest im Jahr 2001 in den USA dominiert er diese Disziplin und ließ sich auch an diesem Abend die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Daran änderte sich auch nichts, als die Wellen mit auflaufendem Wasser immer kleiner wurden und fette Air im Finale nicht mehr so oft zu sehen waren.


Der Youngster Adriano de Souza, führender der WQS Tour, bewies seine Qualitäten und belegte Rang zwei vor dem Hawaiianer Ola Eleogram.

Nach dem Abschluss des sportlichen Teils ging die Airshow dann mit der Siegerehrung in eine riesige Strandparty über.
Anglet/Frankreich
Werben auf DAILY DOSE