Werben auf DAILY DOSE
DWC Norderney 2006
Bernd Flessner dominiert den Deutschen Windsurf Cup auf seiner Heimatinsel Norderney

Vier tolle Tage erlebten die Teilnehmer des Deutschen Windsurf Cups beim zweiten Tourstopp des DWC auf Norderney. Im Rahmen des 'White Sands Festivals' sorgte der Wind für perfekte Race-Bedingungen am Norderneyer Januskopf, so dass auch die zahlreichen Pfingsttouristen ein actionreiches Programm geboten bekamen.

Insgesamt wurden fünf Rennen in der Disziplin Racing und sechs Slalomserien ausgetragen. Der Lokalmatador Bernd Flessner (GER-16) hatte die Konkurrenz auf seiner Heimatinsel fest im Griff und konnte fast durchgehend klare Siege verbuchen.

Im Racing legte Flessner den Grundstein für seinen Erfolg. Er gewann souverän vier der fünf Rennen und lag am Ende mit der optimalen Punktzahl von 4,0 Punkten unangefochten an der Spitze. Auf dem zweiten Platz folgte das 19-jährige Kieler Nachwuchstalent Vincent Langer (GER- 122) mit 7,0 Punkten vor Helge Wilkens (GER-63) vom Steinhuder Meer mit 11,0 Punkten.

DWC Norderney 2006
In der Disziplin Slalom war ebenfalls der zehnfache Deutsche Meister Flessner das Maß aller Dinge. Er gewann in den teilweise anspruchsvollen Bedingungen alle Läufe und siegte auch hier mit der Idealpunktzahl 4,0. Um den zweiten Platz in dieser Disziplin gab es ebenfalls ein Duell zwischen Vincent Langer und Helge Wilkens. Am Ende platzierte sich Helge Wilkens jedoch in allen Rennen vor Vincent Langer.

Mit seinen Siegen im Slalom und Racing gewinnt Flessner auch die Gesamtwertung klar. Auf Platz zwei folgen punktgleich Vincent Langer und Helge Wilkens mit 5,0 Punkten. Auf dem vierten Platz konnte sich Denis Standhardt (GER-189) mit 9,0 Punkten vor Thade Behrends mit 11,0 Punkten setzen.

Bester Rookie wurde der erst 16-jährige Tim Wunderlich (GER-15) vom Steinhuder Meer, der mit einem 26. Platz in der Gesamtwertung auch bester Junior wurde. In der Teamwertung siegte das '“Team One'.

DWC Norderney 2006
Kurioses am Rande: Nur aus Spaß trat der Freestyler Claudio Koch in der Disziplin Slalom an. Mit 6,2er Wavesegel, Freestyleboard und Freestylefinne schaffte er sogar den Einzug in’s Finale einer Slalomserie und belegte mit dem 15., 22. und 24. Rang durchweg Platzierungen im oberen Mittelfeld. Als Sahnehäubchen legte er kurz vor der Ziellinie einen Shove it aufs Parket. Das kann man unterm Strich als Einladung an alle ambitionierten Surfer auslegen, die bisher wegen fehlendem Race- und Slalom-Equipment noch nicht an einem Event der DWC-Serie teilnehmen wollten.

Der nächste Tourstopp des Deutschen Windsurf Cups findet vom 01. bis zum 03. Juli in Warnemünde zur 'Warnemünder Woche' statt. Infos und Anmeldung unter: www.windsurfcup.de

DWC Norderney 2006
Werben auf DAILY DOSE