Werben auf DAILY DOSE
DWC Norderney 2007
Über Pfingsten machte der Deutsche Windsurf Cup traditionell Station auf Norderney. Und genauso traditionell räumte Lokalmatador Bernd Flessner einen Sieg nach dem anderen ab. In der Disziplin Racing ließ er seinen 33 Mitstreitern nicht den Hauch einer Chance und fuhr bei insgesamt fünf Rennen fünf erste Plätze ein.

Nach dem ersten Kursrennen am Freitag wurde am zweiten Veranstaltungstag, nach drei weiteren Durchgängen im Racing und zunehmendem Wind, sogar die Disziplin Slalom gestartet, aber die unkonstanten Bedingungen ließen keine Fortführung der Rennen zu.

Dafür begann der folgende Sonntag für die DWC-Cupper ungewohnt früh. Für die Disziplin Wave-Freestyle hatte Regattaleiter Holger Lass das Skippersmeeting bereits auf 7:00 Uhr angesetzt.

Die Wettervorhersage war aussichtsreich und versprach Wind aus Ost mit 19 - 21 Knoten. Leider behielten die Wetterfrösche nicht recht und ein Start der Wave-Freestyle-Wertung war nicht möglich.

Die vorhergesagten Wellen fanden trotzdem ihren Weg bis vor die Küste der Nordseeinsel und verlangten am späteren Vormittag alles von Fahrern und Regattacrew ab. Bei nur 3 - 4 Windstärken und bis zu zweieinhalb Meter hoher Brandung mussten diese ihr gesamtes Können bei einem weiteren Rennen in der Disziplin Racing unter Beweis stellen.

Bernd Flessner nutzte seinen Heimvorteil aus und gewann auch das fünfte Rennen in dieser Disziplin: "Das war das beste Rennen in der bisherigen Saison. Ich liebe diese schwierigen Bedingungen. Gegenüber meiner Konkurrenten hatte ich den großen Vorteil, dieses Revier in und auswendig zu kennen."

Um die folgenden Plätze entbrannte ein spannender Kampf. Am Ende erreichte Helge Wilkens aus Hannover als Zweiter das Ziel. Ihm folgten der Bochumer Denis Standhardt, Philip Horn aus Kiel, der Youngster Fabian Mattes aus Ravensburg und Thade Behrends aus Bremen.

Der Pfingstmontag brachte keinen Wind mit sich und so siegte Flessner in der Gesamtwertung des DWC vor Norderney souverän mit der Optimalpunktzahl von 4,0 Punkten vor Wilkens (9,0 Punkte) und Standhardt (13,0 Punkte). Fabian Mattes sicherte sich letztendlich mit nur einem Punkt Vorsprung Platz vier vor dem Finnen Jani Paju, Philip Horn und Thade Behrends folgten auf den Plätzen sechs und sieben.

Die Fahrer des DWC haben nun eine längere Wettkampfpause vor sich. Nach drei Tourstopps wird die Saison erst Ende Juli fortgesetzt, dann findet der VOLVO SURF CUP 2007 in Westerland auf Sylt statt - 25. bis 29. Juli lautet der Termin für den alljährlichen Saisonhöhepunkt der DWC Tour.
DWC Norderney 2007
Werben auf DAILY DOSE