Werben auf DAILY DOSE
PWA World Cup Fuerteventura 2007
Zum 22. mal in Folge steht das windverwöhnte Fuerteventura zur Sommerzeit im Mittelpunkt der Wind- und Kitesurf-Welt. Innerhalb von 14 Tagen findet eine Serie von fünf Veranstaltungen mit Weltmeisterschaftsstatus statt.

Bei den Windsurfern werden in diesem Jahr die Disziplinen Slalom 42, Freestyle und Speed für Spannung an der Costa Calma sorgen. Der PWA Slalom 42 Grand Slam findet vom 21. bis 25. Juli statt, die Freestyle Arena ist vom 26. bis zum 30. Juli geöffnet und die Speedsurfer werden vom 28. Juli bis zum 4. August über das Wasser jagen.

Zeitgleich werden auch die Kitesurfer ihre Wettkämpfe austragen.

Diese starten bereits am 21. Juli mit dem PKRA Speed Grand Slam. Der Kurs ist bis zum 25. Juli täglich für die Jagd auf den Rekord geöffnet. Nach fünftägiger Pause findet vom 31. Juli bis zum 4. August der PKRA Freestyle + Course Racing Grand Slam statt.

Wenn Fuerteventura mit kristallklarem, türkisem Meer und absoluter Windsicherheit lockt, kann die Weltelite nicht widerstehen. Die Teilnehmerliste des Events auf der Kanareninsel liest sich wie ein 'Who is Who' des Wind- und Kitesurfens.

Von den idealen Bedingungen profitieren auch Zuschauer und Medien, denn der aus idealer Richtung wehende Wind ermöglicht, dass die Wettkämpfe bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sehr nah am Strand ausgetragen werden können.

PWA World Cup Fuerteventura 2007
So auch bei den ab morgen startenden Rennen der Slalompiloten, die in mehreren Serien um den Titel und ein Preisgeld in Höhe von 45.000 EUR kämpfen. Slalom 42 wurde erfunden, um den Wettkampf nah an den Strand zu den Zuschauern zu bringen. Die Wettkämpfer nutzen maximal zwei Boards und vier Riggs, was das Fahrkönnen und die Taktik wichtiger werden lässt - daher die Zusatz '42'.

Der Franzose Antoine Albeau (F-192) führt zur Zeit die PWA Tourwertung an, aber auch die beiden Amerikaner Kevin Pritchard (US-3) und Micah Buzianis (USA-34) auf den Rängen zwei und drei gehören zum Kreis der Favoriten. Windsurflegende Björn Dunkerbeck (E-11) lauert in Schlagweite auf Rang vier.

10 Jahre Freestyle World Cup! Ab dem 26. Juli steht die Disziplin Freestyle im Mittelpunkt, die 1997 während des World Cups auf Fuerteventura zum ersten Mal ausgetragen wurde.

Der Venezuelaner Jose 'Gollito' Estredo (V-1) führt die Tourwertung zur Zeit vor Kiri Thode (NB-61) und Ricardo Campello (V-111) an. 45.000 EUR Preisgeld warten darauf, unter den Weltbesten verteilt zu werden. Mit Andre Paskowski (G-2) und Normen Günzlein (G-186) sind auch zwei deutsche Surfer mit guten Aussichten auf eine Top 10 Platzierung im Rennen.
PWA World Cup Fuerteventura 2007
Bei den Speedsurfern geht es auf einer 500-Meter-Strecke um die schnellsten Zeiten. Profis und Amateuren kämpfen um 30.000 EUR. Ein WSSRC Commisioner überwacht den Kurs und ratifiziert etwaige Weltrekorde.

Favorit ist Vorjahressieger Finian Maynard, aber auch Björn Dunkerbeck möchte seinen Sieg von vor zwei Jahren wiederholen.

Nach der heutigen Einschreibung findet der offizielle Start der Wettfahrten am Samstag statt, dann werden die Aktiven in unmittelbarer Strandnähe ihr Bestes geben.

Einen ersten Eindruck könnt ihr euch in diesem Video machen: Tag 1 auf DAILY DOSE TV
PWA World Cup Fuerteventura 2007
Tag 2 >> 
Werben auf DAILY DOSE