Werben auf DAILY DOSE
PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Der PWA Windsurf World Cup macht Station in Portugal. Guincho ist vom 4. bis zum 9. Juni 2007 der Austragungsort des zweiten Wave Events der diesjährigen Tour.

Seit Montag geht es auf dem Wasser rund, zwei actionreiche Tage liegen hinter den Profisurfern, bevor der Mittwoch dem Geschehen auf dem Wasser eine Pause bescherte.

Nach einer packenden Single Elimination liegt bei den Männern Victor Fernandez in Führung, bei den Frauen konnte Vorjahressiegerin Daida Moreno die erste Runde gewinnen.

Im Feld der 48 Männer gab es einige Überraschungen. Was sich in den vergangenen Jahren schon im Freestyle abzeichnete, nimmt nun auch in der Welle seinen Lauf: Die jungen Fahrer rücken den routinierteren Profis auf den Pelz.

PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Zu spüren bekam das vor allem der amtierende Wave Champion Kevin Pritchard, der gegen den jungen Franzosen Yann Sorlut die Segel streichen musste.

Sein Bruder Matt flogen gegen den Marokkaner Boujmaa Guilloul aus dem Rennen, Scotty McKercher und Vidar Jensen wurden die Opfer des souverän doppelloopenden Thomas Traversa aus Frankreich.

Am Dienstag reduzierte sich das Feld dann auf die letzten Vier: Neben Kauli Seadi, Josh Angulo und Victor Fernandez hatte sich auch der Brasilianer Marcilio Browne, der schon auf den Kapverden die Supersession gewinnen konnte, ins kleine Finaler vorgearbeitet.

Dort behielt allerdings Josh Angulo die Oberhand und holte sich den dritten Platz.

PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Kauli und Victor traten im Finale der Single Elimination gegeneinander an. Bei kopfhohen Wellen und auflandigem Wind mit 15-20 Knoten hatte der Spanier die besseren Karten.

Victor zu seiner Taktik: „I had a good final I think, considering the conditions. I had a 5.6 and a big board - my Newave 84 liter. I tried to keep upwind the whole time to make sure I could bear off for jumps, and I had 2 good waves, and at the end a really good one. I can’t believe I won the single final – it’s my 3rd year here and I never made the podium before - last year I sailed well but didn’t go through, so this year I am really happy to reach the top”

Sein Gegner Kauli schildert den Heat aus seiner Sicht: “Basically the wind was kind of light and I sort of rushed in at the start and went downwind after trying to grab waves - Victor played smart and stayed upwind and got great jumps and the best wave choices up there where the wind was. That’s the way it goes and he sailed great when I struggled further downwind, especially as it was so onshore”
PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Für die Frauen war Guincho der Auftakt zur 2007er Wavesailing Tour. Und wie schon so oft in der Geschichte des World Cups kam es zu einem Finale zwischen Karin Jaggi und Daida Moreno, das die Spanierin gewinnen konnte. Dritte wurde Iballa vor der Japanerin Junko Nagoshi.

Daidas Kommentar zum Frauenfinale: “The final was pretty good. Karin and I tried to do our best, as the conditions were marginal and onshore. I was on a 5.0 and a 78-liter board. I was confident I did well – also I landed a perfect backloop, and 2 good waves - I also heard she had one perfect wave ride. This result is good for me as each time the results come out I try to celebrate as much as possible as the level is so high now in the girls that I’m not sure how long I can stay on top of the podium”

PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Karin schildert den Lauf aus ihrer Sicht: “I was on a 5.0 and the current was strong. We had to re-sail the final as the wind was a little light earlier, but in the final encounter it was real onshore, but I was satisfied with my waveriding. Jumping-wise I was Ok and I knew that would be tough as I had not trained much on this tack, so I think I might have done better on my jump scores”

Der dritte Tag des Events brachte keinen Wind mit sich. Um 16:00 Uhr wurde die Startbereitschaft aufgehoben. Drei weitere Tage bleiben, um die Rückrunde zu startet... stay tuned.
PWA Wavesailing World Cup Guincho 2007
Tag 4 >> 
Werben auf DAILY DOSE