Werben auf DAILY DOSE
PWA Slalom 42: Ulsan - Korea
Zum ersten Mal zog die PWA World Tour nach Asien, genauer gesagt nach Ulsan in Korea.

Die farbenfrohe und explosive Eröffnungsfeier läutete einen sehr schönen und erfolgreichen Event ein. Vom ersten Tag an gab es Wind am Jinha Beach, die Fahrer mussten sich die 45.000 US-Dollar Preisgeld redlich verdienen.

Schon nach dem ersten Tag lag Kevin Pritchard auf Rang eins, dicht gefolgt von Antoine Albeau, der es einfach nicht schaffte den Amerikaner zu überholen. Karin Jaggi sicherte sich trotz langsamer Starts und gegen den erbitterten Widerstand von Ayako Suzuki und Sarah Hebert die Führung bei den Frauen.

Highlight des zweiten Tages war das taktische Geschick des Holländers Peter Volwater. Er ließ sich als einziger Fahrer nicht zu einem Massenfrühstart hinreißen und bremste ab, um die Startlinie nicht vorzeitig zu überqueren. Dies bedeutete, dass er als einziger Fahrer nicht disqualifiziert wurde. Volwater sicherte sich auf diese Weise den ersten Platz, bevor das Rennen begonnen hatte. Bei den Frauen gewann Karin Jaggi zwei weitere Rennen.

Der dritte Tag zeigte entgegen der Wettervorhersage genug Wind, um Rennen auszutragen. Albeau siegte diesmal bei den Männern. Karin Jaggi baute ihre Führung bis zum 10. Rennen weiter aus, während sich Hebert und Suziku wie gewohnt auf dem zweiten und dritten Rang wiederfanden.

PWA Slalom 42: Ulsan - Korea

Das fünfte Rennen wurde als spannender 6-Bojen Downwind Slalom bei 15-20 Knoten Windspeed ausgetragen. Einen unerwarteten Patzer legte Antoine Albeau aufs Parket, den ein Sturz bei einem sinnlosen Überholmanöver die Qualifikation kostete. Kevin Pritchard zog den Nutzen aus dem Fehler des Franzosen und gewann das Rennen dicht gefolgt von Jimmy Diaz.

Am vierten Tag hatte der Wind weiter zugelegt. Rennen Nummer 6 zerrte an den Nerven der Wettkämpfer, da nur noch wenig Spielraum für Änderungen des Gesamtklassements bestand. Während Micah Buzianis das Rennen gewann, festigte Kevin Pritchard durch einen dritten Platz seinen Gesamtsieg. Albeau dagegen verspielte seine Chancen in einer erneuten Massen-Disqualifikation.

Unter den Fahrern brodelte es wie in einem Schnellkochtopf, denn jeder wollte bei einem weiteren Rennen seine Chancen auf eine bessere Platzierung wahrnehmen. Aber an den letzten beiden Tagen gab es keinen Wind und so standen Kevin Pritchard und Karin Jaggi als Gesamtsieger fest.


Die Taktik der Sieger: Karin und Kevin gelang es mit guten Starts frühzeitig psychologischen Druck auf die Konkurrenz aufzubauen. Kevin: „Ich muss sagen, dass meine guten Starts und die Fehler der Anderen viel zu diesem Sieg beigetragen haben, aber mein Speed war auch top. Es ist ein toller Start in die Saison und mein Auftakterfolg wird mich für den Rest des Jahres sehr anspornen.“

Albeau, der die 2006er Saison dominierte, war zwar mit seiner Geschwindigkeit zufrieden, aber seine Unachtsamkeit hat ihn stark zurückgeworfen: „Ich habe zu viele Fehler gemacht. Dieser Event hat mir gezeigt, dass ich in den kommenden Rennen konzentrierter an den Start gehen muss.“

Der erste PWA Racing Event in Korea war ein voller Erfolg, die Fahrer blicken schon in Richtung 2008 und hoffen auf eine Neuauflage dieses Tourstopps.

PWA Slalom 42: Ulsan - Korea

Ergebnisse - Männer
1. Kevin Pritchard
2. Micah Buzianis
3. Antoine Albeau
4. Jimmy Diaz
5. Pieter Bijl
6. Finian Maynard
7. Patrick Diethelm
8. Peter Volwater
9. Arnon Dagan
10. Ben van der Steen
...

Ergebnisse - Frauen
1. Karin Jaggi
2. Sarah Hebert
3. Ayako Suzuki
4. Haruna Furusawa
5. Minako Mori
6. Yoshie Sasaki
7. Young Mi Choi
8. Yun Hee Lim
9. Gul Tercan
10. Rachel Charis
...
PWA Slalom 42: Ulsan - Korea
Werben auf DAILY DOSE