Werben auf DAILY DOSE
Jägermeister Wave Riderz 2007
Der Jägermeister Wave Riderz 2007 Stand-by Contest fand Mitte Oktober im dänischen Hvide Sande statt. Bei diesem Event spielte Motorsport eine entscheidende Rolle, denn die geplante Contest-Area erstreckte sich von der Bretagne bis in den Nordwesten Dänemarks.

Mit perfekter Vorhersage - Wind aus Nord/Nordwest - war Hvide Sande am 18. Oktober Spot der Wahl. Nach einer 12-stündigen Anreise trafen Crew und Teilnehmer früh am Morgen auf dem Parkplatz hinter den Dünen der Südmole ein.

Ein Doppeldecker Omnibus diente als Basisstation der 8 Windsurfer, die in den beiden Disziplinen 'Big Air' und 'Waveriding' an den Start gingen.

Unter den Teilnehmern waren die beiden holländischen World Cup Profis Kevin Mevissen (H-79)und Martin ten Hoeve (H-999), aber auch der Franzose Thomas Traversa (F-3) wollte alles geben, um die Jägermeister Wave Riderz Trophäe zu gewinnen.
Jägermeister Wave Riderz 2007
Das Konzept des Wave Riderz Event, der nach seinem Debüt in 2006 in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wird, ist eine Mischung aus normalem Wettbewerb und Online Contest.

Alle Fahrer werden auf dem Wasser gefilmt und die jeweils besten drei Windsurfer der Einzelwertungen treten in der zweiten Runde mit ihren Videos im Internet gegeneinander an. Wer gewinnt entscheiden die User der Event-Website.

Der Contest Tag: Nach der Nonstop-Tour gönnte sich die Crew ein kurzes Schläfchen, dann startete am späten Vormittag bei Sonnenschein und kühlem NNW-Wind die Sprungwertung.

Man hätte keine Sekunde länger warten dürfen, denn der anfänglich mit 7 Beaufort wehende Wind nahm nach und nach immer weiter ab, aber drei Sprünge pro Teilnehmer waren schnell im Kasten.

Jägermeister Wave Riderz 2007
Die lange Nacht steckte allen noch in den Knochen und so fiel die Mittagspause ziemlich ausgiebig aus - fast zu ausgiebig, denn Nachmittags musste die Wavesailing Session mit ziemlich großen Segeln durchgezogen werden.

Trotzdem gab es erstklassige Rides zu sehen - besonders Thomas Traversa schlitzte die Nordseebrecher perfekt. Kevin legte sauber gelandete Shakas während seiner Wellenritte hin und auch Martin ten Hoeve punktete mit guten Cutbacks.

Das spiegelte sich dann in den Ergebnissen wieder: In beiden Wertungen gewann Thomas Traversa vor Kevin Mevissen und Martin ten Hoeve.

In den folgenden Tagen wollte man dem Wind hinterher reisen. Die Vorhersagen versprachen Wind für die Region um Klitmøller, aber außer bei einer netten Partynacht und morgendlicher Freeride Session blieb die Action aus.

Ein weiterer Partyabend in Arhus stand an, dann ging es zurück nach Holland.

Wie der Contest weitergeht, könnt ihr in den nächsten Tagen unter www.waveriderz.tv verfolgen.
Jägermeister Wave Riderz 2007
Werben auf DAILY DOSE