Werben auf DAILY DOSE
PWA Slalom World Cup Neusiedler See 2009

Nachdem die Freestyler der EFPT vom 30.4. bis 3.5. den Neusiedler See gerockt haben, stehen seit Dienstag die Slalomracer der PWA in den Startlöchern. Bis zum 10. Mai findet der Slalom World Cup in Podersdorf statt.
Mit dabei ein hochmotivierter Björn Dunkerbeck, 36-facher Weltmeister, der im ersten Slalom Wettbewerb der Saison gleich ein Zeichen setzen möchte. Nach der knappen Niederlage im Vorjahr gegen den amtierenden PWA Slalom Weltmeister Antoine Albeau (FRA) soll der Titel 2009 her. Neben weiteren Top-Stars wie Kevin Pritchard (USA), Ross Williams (GBR) und Peter Volwater (NED) wird auch Finian Maynard von den British Virgin Islands dabei sein.

Aus österreichischer Sicht werden vor allem der Wiener Markus Pöltenstein - IFCA Slalom Weltmeister in der Kategorie Masters - und der Local Hero aus dem Burgenland, Chris Pressler, um den Sieg beim ersten PWA Slalom Event der Saison mitmischen.
"Der Neusiedler See ist mit seiner kurzen, steilen Welle und den böigen Nordwestwinden kein einfaches Surfrevier. Wir kennen den See natürlich in- und auswending und werden diesen Heimvorteil optimal ausnützen.", meint Chris Pressler, der erst vor kurzem vietnamesischer Meister in dieser Disziplin wurde und in den letzten beiden Woche täglich bei eisigen Temperaturen am stürmischen Neusiedler See trainiert hat.

Der erste Tag endete mit Platz eins für den Franzosen Antoine Albeau. Der amtierende Weltmeister und sicherlich härtester Konkurrent von Björn Dunkerbeck hatte am Dienstag das erste Rennen vor Ross Williams (GBR) und Julien Quentel (FRA) gewonnen.
PWA Slalom World Cup Neusiedler See 2009
Dunkerbeck musste sich mit dem siebten Platz begnügen. Mehr Wind hatte dann in den Abendstunden dafür gesorgt, dass die Raceleitung die Jungs bis 19:30 Uhr am Neusiedler See herumspeeden ließ. Ein zweites Rennen wurde gestartet, dass bis auf die letzten beiden Finalheats ausgetragen wurde. Dabei gab es eine große Überraschung: Antoine Albeau hatte es nicht über die erste Runde hinaus geschafft.

Mit dieser Ausgangssituation ging es gestern in den zweiten Wettkampftag. Dunkerbeck gewann das Finale von Slalom #2 und konnte sich dadurch die zwischenzeitliche Führung sichern, aber zwei weitere Rennrunden sollten folgen.
Und dabei konnte der Engländer Ross Williams allen anderen die Show stehlen. Mit zwei Siegen in beiden Runden, die bei 16-25 Knoten ausgetragen wurden, schob er sich souverän auf den ersten Platz der Gesamtwertung vor, gefolgt von Antoine Albeau und dem Argentinier Gonzalo Costa Hoevel. Chris Pressler erwischte keinen guten Start am Homespot und liegt aktuell in der Mitte des Feldes auf Rang 36, aber bis zum 10. Mai stehen ja noch einige Rennen an.

Zwischenstand nach 4 Slalomrennen
1. Ross Williams
2. Antoine Albeau
3. Gonzalo Costa Hoevel
4. Julien Quentel
5. Björn Dunkerbeck
PWA Slalom World Cup Neusiedler See 2009
  Tag 3 >>
Werben auf DAILY DOSE