Werben auf DAILY DOSE
PWA Windsurf World Cup Sylt 2009 - Ladies Special

Flugtage auf Sylt - mit dieser Umschreibung fasst Anne Stevens den 2009er Worldcup vor Westland zusammen und schildert, wie der Wettbewerb der Ladies ablief.
Schon früh gab es eine sehr gute Windvorhersage für die zweite Wochenhälfte. Sollte diese Vorhersage wirklich eintreffen, würde es fette Bedingungen vor Westerland geben und dementsprechend nervös waren auch die Teilnehmerinnen.

Nayra Alonso, wie immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen, sprach mit "I shit my pants" das aus, was sich so manch andere Dame gedacht haben wird.
Am Donnerstag sollte es dann losgehen, ausreichend Wind war gemeldet und das Skippersmeeting wurde für 7:00 Uhr morgens angesetzt. Der Wind wehte ordentlich und trieb schnell große Wellen in Richtung Küste. Wie immer fast auflandig, diesmal mit einer kleinen Tendenz von rechts, so dass es nicht ganz so schwierig war, die Wettkampfzone zu erreichen.

Das sollte aber nicht bedeuten, dass der berüchtigte Sylter Shorebreak an diesem Tag nicht zuschlug. Genau deshalb setzten sich in der ersten Runde die Sylt-erfahrenen Surferinnen durch.

World Cup Sylt 2009 - Ladies Special
Ein Favoritensterben gab es diesmal nicht und so musste sich selbst eine Nord- und Ostsee-erprobte Steffi Wahl in diesem Jahr gegen die 27-fache Weltmeisterin Karin Jaggi geschlagen geben.

Wie erwartet blieben auch die Morenos bis zum Schluss im Rennen, genauso wie Nayra Alonso.

Nach zwei weiteren sehr spannenden und actionreichen Heats stand das Ergebnis der Single Elimination fest: Iballa Moreno gewann gegen ihre Schwester Daida und Karin besiegte Nayra im Duell um Platz drei.

Aber schon zwei Tage später sollten alle Surferinnen die Chance erhalten, ihr Ranking zu verbessern.

Am Samstag wurde die Double Elimination nach frühem Skippersmeeting bei sehr starkem, diesmal schräg auflandigem Wind von links gestartet. Die Bedingungen ließen gute Sprünge zu, so dass sich auch die Mädels in den leider sehr grauen Himmel über Sylt schossen.
World Cup Sylt 2009 - Ladies Special
Ein spannender Zweikampf entwickelte sich vor allem zwischen Steffi Wahl und der Griechin Evi Tsape. Steffi unterlag nur knapp.

Die Griechin gewann im nächsten Heat auch gegen die junge Französin Alice Arutkin, unterlag dann aber gegen Nayra. Die Spanierin, die in den Jahren zuvor hauptsächlich mit guten Wellenritten punkten konnte, zeigte in diesem Jahr, dass sie auch springen kann.

Und wie, ganz souverän und überlegt spielte sie schon fast mit den 2 bis 3 m hohen Wellen vor der Küste Sylts. Nayra gewann den Heat gegen Evi klar. Im Heat gegen Karin Jaggi ging es dann wieder sehr eng zu, aber diesmal hatte die Spanierin die Nase vorne.

Lange Zeit war es auch im nächsten Durchgang gegen Daida Moreno knapp, doch Daida konnte sich mit den spektakuläreren Sprüngen durchsetzen.

Einmal in Fahrt gewann Daida dann auch das Finale der Rückrunde gegen ihre Schwester, so dass das Geschwister-Duell um den Titel auf Sylt erneut gestartet werden musste, da jeweils eine der Damen einen Durchgang gewonnen hatte.

Iballa punktete diesmal besser und holte damit strahlend einen hart erkämpften Titel auf Sylt.
World Cup Sylt 2009 - Ladies Special
Weil in diesem Jahr bei den Damen nur zwei PWA Tourstops in der Welle ausgetragen wurden, ergab sich eine Patt-Situation um die Plätze eins bis vier in der Jahresrangliste.

Um ein faires Endergebnis zu bekommen, setzte die PWA zwei alles entscheidende Heats an. Im ersten Heat kämpften Nayra und Karin um den dritten Platz der 2009er Gesamtwertung. Die beiden schenkten sich nichts. Beide, mittlerweile mit einen 3,3er total überpowered, zeigten trotzdem schöne Sprünge und rippten jede Welle, die sie bekommen konnten.

Es war wieder eine enge Entscheidung, bei der sich Karin Jaggi den dritten Platz in der 2009er Wave-Gesamtwertung sichern konnte.

Danach sollte eigentlich der Heat um die Weltmeisterkrone zwischen Iballa und Daida ausgetragen werden. Zu diesem Heat trat allerdings nur Daida an und wurde so etwas unglücklich Wave-Weltmeisterin 2009.

Bei Windstärken von mittlerweile bis zu über 50 Knoten ging am Samstagabend ein erstklassiger Wettkampftag auf Sylt zu Ende. Selten gab es so gute Bedingungen und selten konnte man die Damen auf so einem hohen Niveau vor Sylt surfen sehen. Und da es auch nicht ganz so kalt war wie im letzten Jahr, kann man getrost sagen, dass der Sylter World Cup in 2009 einer der besten war, der je vor dem Strand von Westerland ausgetragen wurde.

World Cup Sylt 2009 - Ladies Special
Werben auf DAILY DOSE