Werben auf DAILY DOSE
EFPT Sardinien 2010

Die European Freestyle Pro Tour machte vom 30. Mai bis 2. Juni Station in Porto Liscia auf der Mittelmeerinsel Sardinien.
Der Spot erwies sich als äußerst windsicher. So gab es einen Tag mit leichterem Wind für 5,6er Segel, zwei Tage mit Wind für 4,8er und am zweiten Veranstaltungstag bliesen den Fahrern 50 Knoten Wind um die Ohren.

32 Fahrer waren am Start, stark vermisst wurde jedoch Andre Paskowski. Der dienstälteste EFPT Freestyler erholt sich momentan von einer Krebsoperation.

Insgesamt ist das Level der teilnehmenden Fahrer weit höher, als es die 5.000 Euro Preisgeld vermuten lassen. Die Top Fahrer der EFPT sind auch in der PWA Tour vorn dabei.

Spannend am Event in Porto Liscia war die große Anzahl der lokalen Teilnehmer, die bisher auf internationaler Ebene vollkommen unbekannt waren. Sie erwiesen sich für die EFPT Stammfahrer als würdige Gegner.

Während des Events stieg die Leistung der Teilnehmer kontinuierlich an. Die Moves wurden immer schneller und der technische Schwierigkeitsgrad wurde gesteigert. In 106 gesurften Heats wurden New School Move Kombinationen wie der Skopu oder der Kabikuchie gezeigt. Sehr gut in Erinnerung blieb den Zuschauern und Fahrern aber auch Filippo Bestettis Front-Loop-Crash bei 50 Knoten Wind.

EFPT Sardinien 2010
Durch die variablen Bedingungen zeigten sich jeden Tag andere Fahrer in Top-Form. Am Ende war es jedoch EFPT Champion Steven van Broeckhoven, der sich gegen alle durchsetzen konnte. Zwar konnten Nicolas Akgazciyan und Davy Scheffers Druck machen, aber es reichte nicht, um Steven vom Thron zu stoßen.

Der erst 18-jährige Niederländer Davy Scheffers kann van Broekhoven aber in Zukunft gefährlich werden. Davy entschied in Sardinien die erste Double Elimination seiner Karriere zu seinen Gunsten.

Zur Bewertung wurden die besten beiden von drei ausgetragenen Double Eliminations herangezogen. Steven van Broeckhoven hatte zwei erste und einen zweiten Platz auf seinem Konto und konnte so vor Davy Scheffers und dem Franzosen Nicolas Akgazciyan gewinnen. Auf den vierten Rang kam der Sarde Mattia Fabrizi.

Beste Deutsche wurden Andy Lachauer auf Platz 11 und Adrian Beholz auf Platz 16.

Vom 11. bis zum 14. Juni zieht der EFPT Trupp zum Milos Beach Lefkada/Vassiliki Festival, wo es um 10.000 Euro Preisgeld geht.

EFPT Sardinien 2010
Werben auf DAILY DOSE