PWA Wave World Cup Klitmøller 2012
PWA Wave World Cup Klitmøller - Tag 1 - 17. September 2012
Einen Auftakt nach Maß gab es beim PWA Cold Hawaii World Cup in Klitmøller. Auch im dritten Jahr lassen Wind und Wellen die Profis nicht im Stich, gleich am ersten Tag der Veranstaltung wehte es mit 4-5 Windstärken aus Südwest.

Druck aus westlichen Richtungen gab es schon an den Vortagen und so rollte trotz des relativ leichten Windes eine beachtlich Brandung über das Muschelriff am Ørhage Point.
Die Bedingungen sahen vielversprechend aus und so wurde keine Zeit verschwendet, kurz nachdem der Event um 12:30 Uhr eröffnet wurde, wies Regattaleiter Duncan Coombs die Fahrer in den Ablauf ein.

15-minütige Heats, bei denen jeweils zwei Wellenritte und ein Sprung in die Wertung eingehen sollten, war die an die Surfbedingungen angepasste Vorgabe. Um 13:20 Uhr ging es los.
PWA Wave World Cup Klitmøller 2012
Mit dabei im ersten Heat war Leon Jamaer, neben Michael Kleingarn, Lars und Stefan Gobisch, Dany Bruch, Klaas Voget und Philip Köster einer der sieben deutschen Starter. Leon gewann seinen Heat gegen den Dänen Jonas Knudsen und zog in die nächste Runde ein, wo er auf Dany Bruch treffen sollte.

Lars und Stefan Gobisch und auch Michael Kleingarn hatten weniger Glück.
Bei Lars reichte es trotz einer guten Wertung nicht, er unterlag knapp dem Franzosen Antoine Martin. Michael fehlte eine zweite gute Wellenwertung, um gegen den Polen Robert Baldyga in die nächste Runde einzuziehen und auch Stefan fehlten ein paar Pünktchen im Heat gegen den Iren Mickey Clancy.

Die zweite Chance für die Drei kommt in der Double Elimination, die wahrscheinlich in der zweiten Wochenhälfte stattfinden wird.
PWA Wave World Cup Klitmøller 2012
Die zweite Runde des heutigen Tages startete mit dem Duell zwischen Dany Bruch und Leon Jamaer. Leon griff dabei auf das Material von Michael Kleingarn zurück und so blitzen zwei rote Severns zwischen den Wellen auf.

Dany startete mit einem Frontloop, Leon mit einer guten Welle. Dann erwischte Dany das wohl beste Set dieses Heats und zahlte damit ordentlich auf sein Punktekonto ein. Zwei Backloops folgten, auch Leon zeigte diesen Sprung, aber unterm Strich hatte Dany die Nase vorn.
Zwischenzeitlich ließ der Wind etwas nach, so dass es bei der starken Strömung über dem Riff immer schwieriger wurde, die Höhe zu halten. Die richtige Taktik und Wellenwahl entschied häufig über Sieg oder Niederlage.

Im 15. Heat des Tages war Klaas Voget auf dem Wasser, aber der Wind war inzwischen so unkonstant, dass der Wettbewerb um kurz nach 17:00 Uhr unterbrochen werden musste.
PWA Wave World Cup Klitmøller 2012
Erst eineinhalb Stunden später ging es weiter, mit einer auf zwei Wellenritte reduzierten Wertungsvorgabe - Springen war also nicht mehr gefragt.

Klaas hatte sich in der Zwischenzeit richtig warmgesurft, unter anderem mit gestandenem Wave 360. Das bekam auch sein Gegner zu spüren - Allesio Stillrich unterlag, wenn auch denkbar knapp.
Im Anschluss ließ auch Wave Champion Philip Köster nichts anbrennen, zeigte mehrere Takas und sogar einen Goiter. Dafür wird sein nächster Heat spannend, denn sein Gegner ist der Franzose Jules Denel, der heute die radikalsten Cutbacks in die Nordseebrecher zimmerte.

Zu diesem Duell kam es allerdings nicht mehr, denn die Sonne war zu diesem Zeitpunkt bereits untergegangen und nur noch zwei weitere Heats wurden ausgetragen.
PWA Wave World Cup Klitmøller 2012
In einem dieser beiden Achtelfinale setzte sich Dany Bruch knapp gegen Marcilio Browne durch, die anderen Gewinner lauteten Victor Fernandez, Alex Mussolini und Ricardo Campello.

Klaas und Philip warten jetzt auf den nächsten windigen Tag, weitere Wettfahrten finden wahrscheinlich am Mittwoch bei wieder auffrischendem Westwind statt.
Am Dienstag soll der Südwestwind vorerst abnehmen - eventuell gibt es eine Chance am frühen Morgen, deshalb wurde das Skippers Meeting schon für 8:00 Uhr angesetzt.

Das Video zum ersten Tag ist noch in Arbeit, den Clip findet ihr in Kürze in diesem Report.
  Livestream weiter >>