PWA Wave World Cup El Medano 2013
PWA Wave World Cup Teneriffa - Tag 1
Cabezo / El Medano / 03. - 09. August 2013
Ring frei für die erste Runde. Auf Teneriffa ging es gleich am ersten Tag zur Sache, bei 2 bis 3m Welle und Wind zwischen 25 bis 35 Knoten wurde nach den Trials um die sechs freien Startplätze die Single Elimination gestartet.

Zuvor gab es eine bewegende Blumen-Abschiedszeremonie, bei der die Teilnehmer gemeinsam innehielten und sich in stillem Gedenken von André Paskowski verabschiedeten, der am vergangenen Freitag seinem Krebsleiden erlag.

Neben Florian Jung, Moritz Mauch und Alessio Stillrich, die sich über die Qualifikationsheats einen Startplatz für den Event sicherten, sind mit Philip Köster, Daniel Bruch, Klaas Voget, Leon Jamaer, Jochen Stolz und Michael Kleingarn sechs weiter deutsche Teilnehmer am Start. Bei den Ladies halten Steffi Wahl und Caro Weber die deutsche Flagge hoch.
Direkt im ersten Heat mussten Klaas Voget gegen Mick Kleingarn und Dany Bruch gegen Scott McKercher aufs Wasser. Zwei der drei deutschen Jungs kamen weiter, in Heat #9 werden morgen Klaas und Dany aufeinandertreffen.

Hochkarätig waren auch die anderen Duelle, bei denen es leider einzig Philip Köster mit einem Sieg über Jonas Ceballos in die zweite Runde schaffte. Der inzwischen 18-jährige Doppelweltmeister holte die einzige 10-Punkte-Sprungwertung des Tages, als er sich mit einem trocken gestandenen Double Forward durch den Luftraum schraubte. In der Welle schien es ihm heute schwieriger zu fallen, dennoch reichte die Punktzahl fürs Weiterkommen.
PWA Wave World Cup El Medano
Leon Jamaer unterlag in Heat #2 in der knappsten Entscheidung des Tages gegen den Briten Phil Horrocks, der durch einen extrem verdrehten Pushloop und gute Wellen mit nur 0,25 Punkte Vorsprung gewann. Moritz Mauch verlor seinen Lauf gegen Victor Fernandez, der den ersten Double Forward in diesem Contest zeigte.

Eng war es auch im Duell zwischen Ricardo Campello und Alessio Stillrich, bis der ehemalige 3-fache Freestyle Champion mit drei Turns und einem Taka auf seiner letzten Welle den Score uneinholbar erhöhte.

Florian Jung muss gegen Lokalmatador Alex Mussolini die Segel streichen, Alex trumpfte mit einem einhändig und einbeinig gesprungenem Backloop auf und schmetterte einen Double Taka und diverse 360er in die Welle.
Auch für den auf Teneriffa lebenden Jochen Stolz war der World Cup am Homespot mal wieder eine Erfahrung. Er verlor gegen seine Buddy Adam Lewis, der ebenfalls in El Medano wohnt.

Jochen Statement zum ersten Tag: "Leider hab ich mich für 4,7 anstatt fürs 5,3er entschieden und war so in meinem Heat leider etwas unterpowert. Aber selbst damit wäre es gegen Adam nicht leicht gewesen, der einen sauberen Double, einen no-handed Backie und einen fetten normalen Backloop rausgehauen hatte. Ich habe leider wegen etwas zu wenig Druck keine guten Wellen für meine Wave360s gefunden und mit einem one-handed Backloop kam ich nicht gegen den Double von Adam an..."

Damit wartet auf Jochen und die fünf anderen ausgeschiedenen Deutschen erst in der Double Elimination wieder die Chance, in den Wettbewerb einzugreifen und das Ergebnis zu verbessern.
PWA Wave World Cup El Medano
Jochens Blick auf die möglichen Duelle: "Wenn man sich die Liste meiner 'Kollegen' durchliest, auf die ich in der ersten Runde der Double treffen kann, wird das kein Zuckerschlecken. Da gibt's so klangvolle Namen wie Ex Wave Champion Scott McKercher, der immer noch einen der besten Top Turns der Welt fährt, Jonas Ceballos, der immer noch topfit ist und auch New School Moves wie Pushforwards zeigt, oder Dario Ojeda, der drittplatzierte vom 2012er Pozo Event.

Auch Alessio Stillrich, der das gesamte Repertoire sehr routiniert fährt, Leon Jamaer, der heute sehr stylische Wellenritte zeigte, Florian Jung, der fette Backloops raushaute, Moritz Mauch, der nach mehreren Wochen hier inzwischen die Felsen auch beim Namen kennt und Mick Kleingarn, dessen kraftvoller Stil mir sehr gut gefällt, darf man nicht unterschätzen."
Für Jochen sind Alex Mussolini und Dany Bruch die Favoriten, zum Weltmeister meint er: "Philip hat heute kaum brauchbare Wellen gefunden und auch gestern beim Aufwärmen surfte er die Wellen nicht in seinem normalen Level..." Warten wir also die Entwicklung ausstehenden Heats der Single Elimination ab, "die Vorhersage sieht für die ganze Woche hammermäßig aus - Wellen und Wind im Überfluss... Let the Games continue!!!"

Auch die Frauen waren auf dem Wasser. Im vierten Heat ging es für Caro Weber um den Einzug ins Viertelfinale. Aber leider war die Holländerin Eva Oude Ophius einen Tick besser, so dass Caro auf die Double hoffen muss. Besser lief es für Steffi Wahl, die gegen die Belgierin Katrien Smits gewann und im kommenden Lauf gegen Nayra Alonso antreten muss.

Soweit das Geschehen vom ersten Tag, morgen geht es windig weiter.
PWA Wave World Cup El Medano
  Livestream Tag 2 >>