Taranaki Wave Classics 2013
Taranaki Wave Classics 2013

Ferran Crespo gewinnt die 30. Auflage des Events in Neuseeland

Die 'Taranaki Wave Classics' in Neuseeland sind ein echter Klassiker, bereits zum 30. Mal fand der Event an der Westküste der Nordinsel statt. In diesem Jahr war es vom 25. bis 28. Oktober wieder soweit, 80 Wavesailor trafen sich am rund 50 Kilometer südlich von New Plymouth gelegenen Spot Kina Road.

Bei den Kiwis geht es entspannt zu, geselliges Miteinander und Spaß auf dem Wasser ist genau so wichtig wie der sportliche Teil.

Entsprechend gleicht auch das Contest Format eher dem Freesailing - keine Mann-gegen-Mann Duelle auf Zeit, sondern eine lange Session für alle - bei den Bedingungen, die am Spot gerade herrschen.

Zu gewinnen gibt es neben einem Carbon Art Waveboard jede Menge andere Sachpreise der zahlreichen Sponsoren.
Taranaki Wave Classics 2013
Wind gab es schon am Vortag des Events und so stürzten sich die bereits Angereisten bei schrägauflandigen 18 Knoten in eine bis zu kopfhohe Brandung.

Am Freitag folgte dann der offizielle Warm Up Day, der die Wellenhunrigen aber zunächst mit reichlich Regen abkühlte. Wer aufs Wasser wollte, konnte im weiter nördlich gelegenen Waitara bei böigem Wind und aufgewühlter See eine Nachmittags Session einlegen.
Am Samstag sollte es aus Nordwest wehen, nach der Einschreibung im Oakura Boardriders Club machte sich der ganze Tross auf den Weg nach Kina Road. Der Blick aus Wasser zeigte eine teilweise masthohe Brandung, die ziemlich undefiniert und mit riesigen Weißwasserwalzen an den Strand rollte.

Bei nur 10 Knoten Wind war dies wegen der zusätzlich starken Strömung zunächst unfahrbar. Gegen Nachmittag legte der Wind aber weiter zu, erreichte knapp 15 Knoten und ermöglichte das Abreiten der Chaos-Brandung.
Taranaki Wave Classics 2013
Vorjahressieger Ferran Crespo, Chris la Franchie, Charles Dinnis, Mike la Franchie and James Court zeigten bei Wind von rechts gute Ritte, auch einige heftige Waschgänge gab es zu sehen.

Am Sonntag wurde die Action in Waitara bei 12-15 Knoten Wind von links und 2-Meter-Wellen fortgesetzt. Nach guter Performance am Vortag konnte auch heute wieder Ferran überzeugen, der Spanier zeigte unter anderem Clew First Spock, Flaka und Grubby aneinandergereiht auf einer Welle.
Ferran kommt übrigens aus Barcelona und ist nach längerem Aufenthalt auf Teneriffa schließlich nach Neuseeland ausgewandert.

Damit war an seinem Sieg nicht mehr zu rütteln, er gewann den Event vor Chris la Franchie und Paul Barron.
Taranaki Wave Classics 2013
Spaßig wurde es dann auch beim 'Retro Sailing'. Alte Custom Mades aus Fiberglas kamen zum Einsatz und die Sinker machten ihrem Namen bei dem leichten Wind alle Ehre. Jeff Sutton schnallte sein Board kurzerhand auf ein SUP und schlitzte mit diesem Doppeldecker die Brandung. Abends folgte nach der Siegerehrung dann die obligatorische Party. Ziemlich locker ist auch das Youtube Video zum Event - keine High Budget Produktion, sondern eher im Kiwi Style. Schaut einfach selbst...