Update 1
PWA Tenerife World Cup
PWA Wavesailing World Cup Teneriffa 2014

Steffi Wahl zieht ins Viertelfinale ein
4. August 2014 - Nach Pozo und Sotavento folgt Cabezo. Seit heute findet der World Cup auf Teneriffa statt, der Sideonshore-Wavespot Cabezo in El Medano wird sieben Tage lang zum Austragungsort des 2. Wave Events der 2014er PWA Tour.

Nach dem World Cup auf Gran Canaria starten Victor Fernandez, Ricardo Campello und Marcilio 'Brawzinho' Browne als Top 3 in den Event auf der kanarischen Nachbarinsel. Philip Köster, Klaas Voget und Alessio Stillrich liegen in der Tourwertung punktgleich auf dem geteilten fünften Platz.
Bei den Frauen führt Daida Moreno das Ranking vor ihrer Schwester Iballa an, Steffi Wahl folgt auf Position 3. Ebenfalls in Cabezo am Start ist Caro Weber. Bei den Männern komplettieren neben Local und Eventorganisator Dany Bruch, Florian Jung, Moritz Mauch und Leon Jamaer das deutsche Starterfeld.

Nachdem die Einschreibung um 12:00 abgeschlossen war, stand bei moderaten Bedingungen erst einmal eine KO-Runde der Junioren an. Marc Pare gewann das Finale vor Noah Vocker Roche, Romain Cordier und Gustav Haggstrom - alles Namen, die in den folgenden Jahren öfter zu hören sein könnten.
PWA Tenerife World Cup
Wenig später startete die Single Elimination der Ladies. Um kurz vor sieben Uhr Ortszeit wurde es dann spannend, denn Steffi Wahl ging aufs Wasser, um gegen die Engländerin Sarah Bibby anzutreten. Der Spot zeigte sich nicht gerade von seiner besten Seite, bei Flut waren die Wellen rund und der Wind reichte gerade so für große Segel. Diese Bedingungen zu Gold zu machen war eine harte Aufgabe.

Steffi meisterte diesen Job bravourös - mit drei guten Wellenritten und zwei Frontloops, von denen zwei Ritte und ein Sprung in die Wertung einging, zauberte sie stolze 17.63 Punkte auf den Wertungsbogen, fast doppelt so viel wie ihre Kontrahentin.
Selbst Iballa Moreno war einen Heat später nur um 0.74 Zähler besser. Nicht ganz so gut lief es für Caro Weber. Bei sehr leichtem Wind - die Teilnehmerinnen waren zeitweise nicht im Gleiten - hatte sie am Anfang des Heats zuviel Höhe verschenkt und musste sich mit viel Pumpen zurück nach Luv kämpfen. Ihre Gegnerin, die Dänin Sarah Sommer, nutze das aus und sammelte währenddessen wertvolle Punkte.

Einen Heat später war der erste Wettkampftag dann vorbei. Ein Blick auf die Online-Wetterdienste lässt hoffen - von Dienstag bis Freitag soll der Nordost-Passt mehr Gas geben, freuen wir uns also auf eine actionreiche Woche.
PWA Tenerife World Cup
  Update 2 >>