Langebaan Cup & Downwind Dash
Start in Langebaan.
Vincent Langer berichtet aus Südafrika über den Langebaan Cup, der mit seinen großen Distanzen auch Worldcupper fordert.
Beschreibe Kapstadt in 10 Worten! So begann mein letztes Interview. Mir fiel spontan „Windig, wellig, Windsurfen, freundlich, arm, reich, Natur, Rand... und unglaubliche Slalom Bedingungen“ ein. Aber Slalom in Kapstadt???

Die wenigsten haben Kapstadt als Slalom-Paradies im Gedächtnis, denn wenn man ins Internet guckt werden Bilder von Bigbay, Sunset oder Melkboss mit riesigen Wellen und hohen Sprüngen ausgespuckt.

Doch es gibt ganz besonders in Langebaan und Table View eine große Slalom Community, welche im Januar jeden Jahres eine Regatta ausrichtet. In diesem Jahr habe das erste Mal teilgenommen und bin absolut begeistert.
Langebaan Cup & Downwind Dash
Skippers Meeting.
Nachdem ich im Dezember schon 3 Wochen hier verbracht hatte und wegen familiärer Gründe wieder zurück musste, kam ich am 08.01 mit einem Sack voll Fanatic Prototypen zurück, um das Material mit Dani Aeberli und Craig Gertenbach (Fanatic Chef) zu testen.

Das Timing war perfekt, denn am 09.01. ging der Langebaan Cup los. So hatten wir die Möglichkeit, unsere Boards unter Realbedingungen zu testen. Knapp 20 Starter kämpften die nächsten 7 Tage um Punkte für die Südafrikanische Meisterschaft und um den Pokal des Langebaan Champions.

Tag eins fing gut an und endete mit 50 Knoten in den Spitzen. Das ist mit 7.2 kein Spaß, doch ein gutes Training war es allemal. Im Gegensatz zu normalen Slalomrennen mögen die Südafrikaner gerne lange Schläge, was für mich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig war. Mit knapp 10 Kilometer Länge pro Rennen sind sie gut 3 Mal zu lang wie Rennen im World Cup oder im DWC. Am Abend gab es zur Stärkung dann „Brai“, was mit unserem Grillen vergleichbar ist.
Langebaan Cup & Downwind Dash
Slalom in Laborbedingungen.
Am zweiten Tag ging es dann nach Saldanha ans Ende der Langebaan Bucht. Das ist einer der schönsten Spots, an denen ich jemals war. Die Wasserfarben sind unglaublich, wir sind alles Nase lang auf Sandhaie getreten und Delphine, schwammen in Schulen vorbei. Der Grund, dass wir nach Saldanha gefahren sind war einfach, denn direkt in Langebaan gab viel zu viel Wind.

Obwohl die Spots nur 10 km Luftlinien entfernt sind, konnten wir entspannt 8,6er fahren und hatten unseren Spaß in der unglaubliche Kulisse. Am dritten Tag war der Wind schwach und wir fuhren für eine Fotosession nach Sharksbay. So stelle ich mir das Paradies vor. Blaues Wasser, Rochen neben einem und die Temperaturen ließen Boardshorts zu. Am vierten Tag hatten wir frei, sodass wir uns in Richtung Kapstadt bewegten, um ein bisschen in Bigbay mit 4,0 und 4,5er Segeln abzurocken, bevor es am Abend wieder nach Langebaan ging.
Langebaan Cup & Downwind Dash
Wind gab es genug.
Next Day, next Mission. Sweet home Saldanha! Wieder gab es vier Rennen bis zum Horizont und zurück. Langsam dezimiert sich das Teilnehmerfeld und jetzt merken auch die Südafrikaner, dass die Rennen wohl doch ein bisschen lang sind und ein 7-Tagesevent auch gerne kürzer sein könnte.

Am Tag sechs wurde experimentiert. Kein Long Distance, was ein Grinsen auf die Gesichter brachte! Heute sollten wir eine Insel umrunden! Ist ja auch gar nicht weit… Das Lachen verschwand, doch trotz der Anstrengung war es echt mega spaßig und aufregend.

Am letzten Tag stand dann der Downwind Dash auf dem Programm. Knapp 200 Starter stellen sich dem über 20 Kilometer langen Downwindkurs durch die Bucht von Langebaan. Kiter, Katamarane und Windsurfer heizten zusammen bei gut 15 Knoten und Kabbelwelle an Riesentankern vorbei bis nach Saldanha. Leider schwächelte der Wind auf dem letzten Stück, was dem Erfolg des Events aber keinen Abbruch tat.

Für mich war es ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis. Es war eine klasse Woche voller Aktion, wir trafen extrem nette Leute, verbrachten viel Zeit auf dem Wasser und hatten jede Menge Spaß! Ich komme in 2017 wieder und danke den Organisatoren um Raffaello Gardelli von Surf'n Curve und Robbie Bense von Zulu Fins!
Langebaan Cup & Downwind Dash
Langer an der Tonne.

Ergebnisse Langebaan Cup Windsurfing

1. Vincent Langer
2. Daniel Aeberli
3. Craig Gertenbach

Ergebnisse Downwind Dash Windsurfing

1. Vincent Langer
2. Babtiste der Beer
3. Arnon Dagan

Langebaan Cup & Downwind Dash
Langebaan Cup & Downwind Dash