Vinc Youngster Cup

Vinc Youngster Cup

Der 2017er Formula Windsurfing Weltmeister Vincent Langer hat mit dem Youngster Cup eine Regattaserie für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen, die nach drei erfolgreichen Events 2017 auch 2018 mit drei Events dem Regattanachwuchs eine Bühne geben will.

Wie 2017 soll auch im nächsten jahr das Finale in Schönberg bei den Baltic Beach Days stattfinden. Die Einstiegshürde wurde dabei so niedrig wie möglich gesetzt. Mitmachen darf jeder, der in die Altersklassen U 12 – U 15 – U 18 – U21 passt und über eigenes Material verfügt.

Wie sich das 2017er Finale für aus Sicht eines Teilnehmers anfühlte erzählt der 19-jährige Michele Becker:
Vom 11.08 bis 13.08.17 war der VINC Youngsters Cup zu Besuch bei den Baltic Beach Days in Schönberg. Eine Regatta für Kinder und Jugendliche, organisiert und ausgerichtet vom Profi-Windsurfer Vincent Langer und dem Surf Club Kiel, versprach jede Menge tolle Action.

Freitag: Das Ziel für das Wochenende ist es mit den etwa 20 aus ganz Deutschland angereisten Jugendlichen möglichst viele Rennen der Disziplin Slalom zu fahren. Die Windvorhersage sieht mit 3 bis 4 Windstärken am ganzen Wochenende grundlegend gut aus. Beim Skippersmeeting um 10:00 Uhr werden genaue Instruktionen zum Tagesablauf gegeben und die letzten Fragen geklärt. Als wir eine Stunde später alle zusammen auf dem Wasser sind, reicht der Wind mit etwa 8 bis 11 Knoten leider nur für „Funraces“. Hier muss ich mich hinter Finn, Leopold und Mats einreihen, die trotz des wenigen Windes den Kurs gut durchfahren konnten.

Vinc Youngster Cup

Samstag: Nach den zwei Funraces am Freitag ist das Ziel für heute klar: Wir wollen eine offizielle Wertung mit Gleitbedingungen. Der Wind hat in der Nacht auf ablandig gedreht und weht aber immerhin mit 10 bis 13 Knoten. Über den Tag verteilt starten wir insgesamt viermal, leider wird früher oder später immer wieder die „Funflag“ gezogen, um den Fahrern zu signalisieren, dass die Bedingungen keine fairen Wettfahrten gewähren. Die Funraces werden ihren Namen aber gerecht, sodass auf dem Wasser und am Land trotz des schwächelnden Windes die Stimmung hoch bleibt.

Sonntag: Ich mache wie an den vergangenen Tagen mein 8,6 und das 128 Liter Brett fertig. Alle möchten nun endlich richtige Gleitrennen fahren. Auch ich hoffe, dass wir eine offizielle Wertung schaffen und das Ziel ist auch klar: Ich möchte gewinnen.

Dass das nicht leicht wird weiß ich, da ich gegen Namen wie Lars Paustian und Finn Kroll schon bei der Deutschen Meisterschaft im Juli auf Sylt gefahren bin. Unser erstes Rennen soll heute bei ausreichendem Sideshore Wind von links um 12:00 Uhr starten. Durch einen guten Start im ersten Rennen kann ich als erster um die Tonne halsen aber muss wenig später im Dümpeln zusehen wie mich meine Verfolger Lars und Finn überholen. Finn Kroll hat am Ende die Nase vorn und gewinnt mit seinem 9,6er Segel das erste Rennen bei Leichtwind. Lars und ich folgen auf Platz 2 und 3.

Vinc Youngster Cup

Um 14:30 Uhr sollen noch zwei weitere Wettfahrten gestartet werden. Auf dem Weg nach draußen merke ich, dass der Wind zugenommen hat und wittere meine Chance. Erneut starte ich am besten und konnte mit freiem Wind in die erste Halse gehen. Dieses Mal reicht der Wind und ich kann Lars und Finn hinter mir lassen. Über den restlichen Kurs ändern sich unsere Platzierungen nicht mehr und wir kommen so ins Ziel. Das war schon mal wichtig, da wir nun alle drei insgesamt punktgleich sind.

Das dritte und letzte Rennen wird alles entscheiden und startet als wieder alle 20 Teilnehmer am Startboot angekommen sind. Auch hier erwische ich wieder einen guten Start und gehe als Erster um die Tonne. Ein Blick nach hinten zeigt, dass Lars, wie erwartet, als zweiter in die Halse geht. Der Wind fühlte sich wieder etwas leichte an und ich denke mir, nun bloß nicht wieder stehen bleiben. Mit ein bisschen Pumpen kann ich aber alle weiteren Halsen auch durchgleiten und mir damit meinen zweiten Sieg sichern. Lars folgt mir wieder auf Platz zwei und Finn fährt erneut auf den Dritten. Nach drei offiziellen Wettfahrten konnte ich den VINC Youngsters Cup in der Altersklasse U-21 gewinnen. Das Podium wird außerdem ergänzt von, wer hätte es gedacht, Lars Paustian GER-1999 (Starboard/ Severne) auf Platz zwei und Finn Kroll GER-740 (Shisha Brands) auf Platz drei.

Mindestens genauso spannend und spaßig ging es auch in den jüngeren Altersklassen zu. Am Ende haben alle erfolgreich an Regattaerfahrung gewonnen und ordentlich Spaß mit Gleichgesinnten gehabt.