Werben auf DAILY DOSE
Bercy Indoor 2004
Bercy 2004 - Slalom
Samstag, 27. März 2004. Das Indoor Windsurfen ist zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Im Multisport Stadion von Bercy in Paris wurde den Franzosen eine Windsurf Show der Extraklasse geboten. Young Guns wie Ricordo Campello und Kauli Seadi traten gegen die Veteranen wie Robby Naish, Robert Teriitehau und Eric Thiemé in den Disziplinen Slalom, Freestyle und Springen an.

Slalom ::: Im Slalom Finael ging Naish sofort in Führung, der Franzose Albeau dicht auf seinen Fersen. An der ersten Halsenboje war Naish weiterhin in Führung und Campello verdrängte Albeau auf den dritten Platz. Kurz vor Ende des Laufs eroberte sich Antoine Albeau den zweiten Platz zurück und Naish gewann.

Bercy 2004 - Freestyle

Freestyle ::: Ein Flaka und ein perfekter Grubby bedeuteten den Sieg für den Freestyle Weltmeister Ricardo Campello. Der Franzose Nicholas Akgazciyan hätte jedoch beinahe die Sensation des Abends volbracht. Er hätte wohl gewonnen, wenn er neben einem Flaka und einem Willy Skipper 360 seinen Switch Stance Chacho gestanden hätte. Er war der einzige, der diesen Move wagte. Campellos Trainingspartner Douglas Diaz kam mit einem Forward Loop, einem Grubby und einer Flaka auf den dritten Rang.

Bercy 2004 - Springen

Springen ::: Im Finale traten Robby Naish, Eric Thiemé und Kauli Seadi gegeneinander an. Die besten zwei von drei Sprüngen kamen in die Wertung und so spielten die Fahrer zunächst auf Sicherheit und eröffneten mit Forward Loops. In der zweiten Runde sprang Naish noch einen Forward, Thiemé einen Table Top und Kauli riskierte einen Back Loop, den er nicht stand. Im dritten Anlauf sprang Naish einen verdrehten Table Top während Thiemé einen eijnhändigen Forward Loop zeigte. Damit ging Naish in Führung und Kauli musste sich etwas einfallen lassen, um den Wettbewerb zu gewinnen. Der Brasilianer riskierte alles, sprang einen unglaublichen Air Chacho, kassierte dafür 28 Punkte und den Sieg.

Kauli Seadis Air Chacho beendete die Veranstaltung als krönender Höhepunkt. Es war jedoch Robby Naish, der den Gesamtsieg nach Hause brachte.


SPRINGEN
1. Kauli Seadi (Naish, AHD)
2. Robby Naish (Naish)
3. Eric Thieme (Neil Pryde)

SLALOM
1. Robby Naish (Naish)
2. Antoine Albeau (Neil Pryde, AHD)
3. Ricardo Campello (JP, Neil Pryde)

FREESTYLE
1. Ricardo Campello (JP, Neil Pryde)
2. Nicholas Akgazciyan (AHD, Neil Pryde)
3. Douglas Diaz (North Fanatic)

OVERALL WERTUNG
1. Robby Naish (Naish)
2. Kauli Seadi (AHD, Naish)
3. Ricardo Campello (JP, Neil Pryde)

 

Werben auf DAILY DOSE