Werben auf DAILY DOSE
 DWC/Euro Cup Travemünde 2002

Der Deutsche Windsurf Cup (DWC) startet mit einer Schwachwindregatta in die 2002er Saison. Auch in diesem Jahr reichte der Wind beim kombinierten DWC und Euro Cup Event in Travemünde nicht für die Austragung eines Freestyle Wettbewerbs.

Während Donnerstags und Freitags an den weiter nördlich gelegenen Spots ab Pelzerhaken bis Fehmarn der Wind mit 6 bis 7 Beaufort aus Ost bis Nordost wehte, kamen am südlichen Ende der Lübecker Bucht nur schlappe drei bis vier Windstärken an - gerade ausreichend für die mit 12,6 Quadratmetern Segelfläche bestückten Formula Windsurfing Boards.

Einige Freestyle Teilnehmer machten sich deshalb an beiden Tagen auf in Richtung Norden, um mit Segeln zwischen 5,3 und 4,5 Spaß bei Freesailing zu haben.


DWC/Euro Cup Travemünde 2002

In Travemünde gab es währenddessen Ergebnisse in der Disziplin Formula Windsurfing (Racing). Nach insgesamt acht Rennen an zwei Tagen konnte der Pole Wojtek Brzozowski (POL-10) triumphieren.

Nachdem am ersten Tag dichter Seenebel alle Wettfahrten verhindert hatte, konnte der Formula Windsurfing Weltmeister aus 2000 bereits am zweiten Tag mit drei Siegen in vier Rennen den Grundstein für seinen Erfolg legen.


DWC/Euro Cup Travemünde 2002

Am dritten Tag musste er einen Angriff des Australiers Steve Allen (AUS-0) abwehren, der ihm durch zwei Siege gefährlich nahe kam. Mit zwei Siegen in den beiden Abschlussrennen konnte er sich aber wieder absetzen und so den Sieg verteidigen.

Der Australier Allen liegt mit 10 Punkten denkbar knapp hinter ihm. Mit deutlichem Abstand (27 Punkte) folgt der Kanadier Sam Ireland (KC-1), der im Laufe der Regatta immer stärker wurde und den Amerikaner Micah Buzianis (US-34) auf Platz vier verweisen konnte. Auf dem fünften Platz folgt mit Jarek Miarczynski (POL-127) ein weiterer Pole.


DWC/Euro Cup Travemünde 2002

Aber auch die deutschen Fahrer konnten sich erfolgreich in Szene setzen. Andi Laufer (G-93) aus Konstanz am Bodensee verpasste den Einzug in die Top-10 nur um einen Punkt und konnte sich am Ende über eine Platzierung als bester Deutscher freuen.

Helge Wilkens (G-63), der amtierende Deutsche Meister in der Disziplin Formula Windsurfing schaffte mit Platz 15 ebenfalls den Sprung in die Preisgeldränge der mit 15.000,00 EUR dotierten Veranstaltung.


DWC/Euro Cup Travemünde 2002

Mit Bernd Flessner (G-16) und Toni Wilhelm (G-319) erreichten sogar noch zwei weitere deutsche Fahrer eine Top-20 Platzierung.

Der wichtigste Erfolg aus deutscher Sicht ist aber sicherlich das Abschneiden der größten deutschen Nachwuchshoffnung Vincent Langer (GER-122). Der 15jährige Kieler belegte in dem Weltklassefeld einen sensationellen 28. Platz und war damit achtbester Deutscher.


Formula Windsurfing DWC Teamwertung

1. Brzozowski, Wojtek
2. Allen, Steve
3. Ireland, Sam
4. Buzianis, Micah
5. Miarczynski, Jarek
6. van der Stehen, Ben
7. Williams, Ross
8. Ruiter, Ron
9. Roegild, Brian
10. Boulon, Devon
11. Laufer, Andi
...
15. Wilkens, Helge
...
18. Flessner, Bernd
19. Wilhelm, Toni
...
23. Horn, Philipp
...
25. Behrends, Thade
...
28. Langer, Vincent
29. Sausen, Klaus

1. Bomba E
2. FVPL
3. RTE
4. surf-team
5. Bayer
6. Maschsee


Werben auf DAILY DOSE