Werben auf DAILY DOSE
competition | WC Neusiedler See 2000
Denzel Windsurf World Cup in Österreich
Die Gewinner zurück [competition-menu]
PWA World Cup Neusiedler See 2000
22. April - 29. April 2000
Podersdorf / Österreich


Der Favorit: Freestyle Weltmeister Josh Stone
Der Favorit: Weltmeister Josh Stone
60.000 US-Dollar Preisgeld warteten bei diesem Grand Prix Event der PWA Freestyle Tour auf die Gewinner - 30 Herren und 9 Damen gingen an den Start. Angeführt wurde das Starterfelder von den amtierenden Freestyle Weltmeistern der vergangenen Saison: Josh Stone aus Hawaii und Karin Jaggi aus der Schweiz. Nicht dabei war diesmal Serienweltmeister Björn Dunkerbeck, der sich in dieser Saison nur auf Racing und Waveriding konzentrieren will. Auch die Moreno-Sisters waren verletzungsbedingt nicht am Start. Bei der Eröffnungsfeier wartete Sonne, Temperaturen um 20°C und heiße Samba Rhythmen auf Teilnehmer und Zuschauer.
 
24. 4. 2000 Das erste Finale: Pedrick vor Stone
Nachdem am Sonntag der Wind nicht für einen regulären Wettbewerb reichte, präsentierte sich der Neusiedler See am Ostermontag mit perfekten Freestyle-Bedingungen. Und es gab gleich eine kleine Sensation: Der US-Amerikaner Web Pedrick vom River Gorge besiegte in einem packenden Finalheat den amtierenden Freestyle-Champion Josh Stone. Auf dem dritten Platz landete Matt Pritchard und vierter wurde der Österreicher Ossi Krupitz. In den Läufen wurde alles gezeigt: Willy Skipper-Kombinationen, einhändige Spocks, Spocks 180er und Wymaroos. Bei den Damen verwies die erst 19-jährige Venezuelanerin Colette Guadagnino die amtierende Weltmeisterin Karin Jaggi aus der Schweiz auf Platz zwei. Tony Frey wurde dritte und die Österreicherin Tanja Emig konnte sich bei ihrem World Cup-Debüt den hervorragenden vierten Platz sichern. Nach der mit Sektduschen angereicherten Siegerehrung erreichte der Wind nahezu Sturmstärke und die Profis surften einfach so zum Spaß, bis die Abendsonne im Westen unterging...
Der Drittplatzierte: Nik Baker
Insgesamt auf Platz drei: Nick Baker
 
Freestyle zwischen Schilf und Tretbooten
Freestyle zwischen Schilf und Tretbooten
25. 4. 2000 Die zweite Runde: Web Pedrick wieder vorne
Am Dienstag konnte bereits die zweite Runde ausgesurft werden. Auch diesmal gab es ein Feuerwerk aus Tricks und Jumps. Wie schon am Tag zuvor gewann der Amerikaner Web Pedrick sensationell vor Josh Stone, Matt Pritchard und Ossi Krupitz. Auch bei den Ladies ein ähnliches Bild: Colette Guadagnino lag vor Tony Frey, Karin Jaggi und Tanja Emig. Am Nachmittag konnte sogar die dritte Runde begonnen werden, wobei Podersdorf-Local Frank Lewisch seinen Viertelfinal-Heat souverän gegen Matt Pritchard, Jason Polakow und seinen Landsmann Michi Schweiger gewann. Dann ließ der Wind jedoch nach und so konnten sich alle auf die berühmt-berüchtigte Upside-Down-Party vorbereiten...
 
29. 4. 2000 Die dritte Runde: Baker vorne
Nach zwei Tagen Pause konnte jetzt der dritte Durchgang beendet werden. Wegen der aktuellen Windrichtung (Südost) konnten die Heats diesmal nicht unmittelbar am Strand stattfinden, sondern mussten auf die offene Seefläche verlegt werden. Bei vier bis fünf Windstärken zeigten die besten Freestyler der Welt wieder unglaubliche Moves und geile Sprünge in den „Neusiedler See Wellen“. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen gab es diesmal einen neuen Sieger: Nik Baker aus England konnte vor allem mit seinen Spocks überzeugen und Weltmeister Josh Stone auf Platz 2 verweisen. Dritter wurde Web Pedrick, der Sieger der ersten beiden Runden, vor Matt Prittchard - beide aus den USA. Bei den Damen konnte erneut die Venezuelanerin Colette Guadagnino den Sieg erringen. Während die beiden spanischen Twins Iballa und Daida Moreno verletzungsbedingt vom Strand aus zuschauten, konnte die 19jährige Collete mit ihrem kraftvollen Stil die Griechin Tony Frey und Weltmeisterin Karin Jaggi auf die Plätze verweisen. Ausgezeichnete Vierte wurde - wie schon in den beiden Runden zuvor - Tanja Emig aus der Steiermark, die damit bereits bei ihrem ersten internationalen Wettkampf brillieren konnte. In der Gesamtwertung führen immer noch Web Pedrick und Colette Guadagnino.
umfangreiches Rahmenprogrammumfangreiches Rahmenprogrammumfangreiches Rahmenprogramm
 
 
30. 4. 2000 Freestyle World Cup: Web Pedrick gewinnt
Weitere Durchgänge wurden nicht mehr gestartet. Nach drei spannenden Ausscheidungen belegten an Ende drei Amerikaner die Plätze eins bis drei: Der 26jährige Web Pedrick setzte sich gegen den amtierenden Freestyle Weltmeister Josh Stone und den drittplatzierten Matt Pritchard durch. Die beiden deutschen Teilnehmer Wolfgang Wiefling und Andy Wolff landeten auf den Plätzen 12 und 17. Bei den Frauen siegte Colette Guadagnino vor Toni Frey und Karin Jaggi - Barbara Strasser und Ann Kathrin Stevens aus Deutschland belegten die Plätze 5 und 8. Nach dem Sieg von Web Pedrick kann es jetzt auch bei den folgenden Events der Freestyle Tour spannend werden.

In einem Portrait erfahrt ihr mehr über den neuen Freestyle Star
vom River Gorge - Interview mit Web Pedrick.
Der Überraschungssieger: Web Pedrick
Der Überraschungssieger: Web Pedrick
    
Die Top 16 vom Neusiedler See:
 
HERREN
1. PEDRICK, Webster
US-002
2. STONE, Josh USA-6
3. PRITCHARD, Matt US-10
4. KRUPITZ, Ossi AUT-10
5. BAKER, Nicholas K-66
6. SCHWEIGER, Michi AUT-54
7. FOSTER, Richard K-101
8. POLAKOW, Jason KA-1111
9. VOLWATER, Peter H-24
10. ALBEAU, Antoine F-192
11. LEWISCH, Frank AUT-19
12. WIEFLING, Wolfgang G-33
17. WOLFF, Andy G-9
DAMEN
1. GUADAGNINO, Colette V-711
2. FREY, Antonia GR-1
3. JAGGI, Karin Z-14
4. EMIG, Tanja AUT-0
5. STRASSER, Barbara G-1
6. VAN DER SCHILDEN, Cornelia H-95
7. DEUTSCH, Julia AUT-541
8. STEVENS, Ann-Kathrin G-200
9. RANKEL, Claudia AUT-33
Zahlreiche Zuschauer

Werben auf DAILY DOSE