Werben auf DAILY DOSE
 WM Formula Windsurfing - Fortaleza/Brasilien 2001

Formula Windsurfing WM

Vom 20. bis 27. Oktober 2001 findet die Formular Windsurfing Weltmeisterschaft in Fortaleza/Brasilien statt. An dem Spot, an dem auch die PWA World Cup Tour in den vergangenen Jahren schon Station machte, geht es um insgesamt $US 30.000 Preisgeld.

  Updates
[21.10.]
[22.10.]
[23.10.]
[24.10.]
[25.10.]
[26.10.]
[27.10.]

Poster Philip Horn nimmt als einziger deutscher Starter an der Weltmeisterschaft der Formula Piloten teil. Für den Kieler Sportstudenten, der zur Zeit auf Platz fünf der deutschen Rangliste steht, stellt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft den Saisonhöhepunkt dar.

Er hofft an seine internationalen Erfolge von Beginn des Jahres anzuknüpfen. Einen Platz unter den ersten 15 hat er fest im Visier.

Als Favorit geht der polnische Weltmeister Wojtek Brzozowski ins Rennen, der in diesem Jahr souverän den Windsurfing Euro-Cup gewann.
Philip Horn
Close the gap

Helicopter View: Party
Delphine

21. Oktober 2001
Matthias Regber: 'Philip und ich sind gestern gegen 16:00 Uhr hier in Fortaleza angekommen. Es war ein ganz schön anstrengender Trip! Von Kiel nach Frankfurt, von Frankfurt nach Sao Paulo, von Sao Paulo nach Recife, von Recife nach Fortaleza.

Insgesamt waren wir 29 Stunden unterwegs! Wir waren auf jeden Fall komplett gerädert. Vom Hotel aus kann man nicht nach außerhalb von Brasilien telefonieren und wir haben noch kein Kleingeld für Telefonzellen.

Das Wetter hier ist traumhaft: 30 Grad Luft und 28 Grad Wasser sorgen für eine Karibik-Atmosphäre, wie man sie sich vorstellt. Lange Hosen, Sweatshirts, Surfanzüge oder gar Jacken sind hier komplett deplaziert.

Gester Abend gab es hier als Eröffnungsparty ein großes Live-OpenAir-Konzert. Über 50.000 Besucher sorgten für eine eindrucksvolle Atmosphäre... '


22. Oktober 2001
Nach dem ersten Tag liegen die Favoriten in Führung. Der Passatwind bescherte den Racern am ersten Regattatag gleich drei Rennen.

Zur Zeit führt in Brasilien der Weltmeister 2000 und Euro-Cup Sieger 2001 Wojtek Brzozowski (POL-10, Starboard, Neil Pryde) aus Polen vor dem Franzosen Antoine Albeau (F-192, AHD, Neil Pryde), der in diesem Jahr auch im Euro-Cup den zweiten Platz belegte. Auf dem dritten Platz liegt der Vize-Weltmeister 2000 Phil McGain (AUS-7, Starboard, Gaastra) aus Australien. Bei den Damen dominiert Dorota Staszewska (POL-1, Starboard, Neil Pryde) aus Polen.

Philip Horn (G-10, Starboard, Gun Sails) ist zur Zeit noch weit von seinen Zielen entfernt und liegt auf Platz 57. Morgen wird aber nach dem vierten Rennen der schlechteste Lauf jedes Fahrers gestrichen und somit die Rangliste noch einmal gründlich neu geordnet.

Die WM ist auf insgesamt 15 Läufe ausgelegt. Es ist noch nichts entschieden und die nächsten Tage werden den Fahrern noch einiges abverlangen...
Racing
Segeltrimm

Skippers Meeting
Wojtek
The Team

23. Oktober 2001
Another Day in Paradise! Während die Touristen und Einheimische die karibische Atmosphäre genossen, hatten die Teilnehmer der Formula Windsurfing WM den zweiten Regattatag vor sich.

Das Wetter war wieder perfekt. Der Wind wehte wie immer mit etwa 20 Knoten sideshore von rechts. Skippersmeeting war um 10:30 Uhr. Da die Bedingungen hier immer perfekt sind, entschied die Regattaleitung das Programm etwas entspannter zu gestalten und ab sofort immer abwechselnd die Männer und die Frauen starten zu lassen. So waren die Erholungspausen für die Teilnehmer größer.

Es wurden wieder jeweils drei Rennen für die Männer und die Frauen gefahren. Bei den Damen scheint Dorota einer ungefährdeten Weltmeisterschaft entgegen zu fahren. Sie konnte alle sechs Rennen gewinnen und liegt zur Zeit mit der Traumpunktzahl 3.5 in Führung.

Spannend ist allerdings der Kampf um Platz zwei. Lucy Horwood und Karin Jaggi liegen mit jeweils 12 Punkten gleichauf. Nur aufgrund der Tie-Break-Regel kann Karin Jaggi ihren zweiten Platz noch behaupten.

Bei den Herren sind nach dem zweiten Tag sechs Rennen (1 Streicher) durchgeführt. Vorne liegt noch immer Wojtek Brzozowski mit 10.1 Punkten in Führung. Auf Platz zwei konnte sich überraschend der Holländer Ben van der Steen mit 20 Punkten schieben. Auf dem dritten Platz folgt Kevin Pritchard mit 24 Punkten.


Kursrennen

24. Oktober 2001
Am dritten Wettkampftag wehte der Wind deutlich stärker als an den beiden ersten Tagen. Der starke Shorebreak fordert viele Opfer unter den Teilnehmern und deren Material.

Die Regattaleitung entschied nach dem ersten Rennen, dass die Bedingungen nicht für die Frauen geeignet waren. So wurden heute neben dem ersten Race der Frauen nur drei weitere Durchgänge für die Männer gestartet. Dorata Staszewsk ließ wieder einmal nichts anbrennen und landete den siebten Sieg im siebten Rennen.

Bei den Herren entwickelt sich die WM zu einem echten Windsurf-Krimi. Die Verfolger machten Boden auf Wojtek gut, dennoch liegt der Pole, der noch nie bei der PWA Tour startete, souverän vor allen PWA Racern.

Aktueller Zwischenstand nach 9 Rennen:
1. Wojtek Brzozowski
2. Kevin Pritchard
3. Ben van der Steen
4. Antoine Albeau
5. Phil McGain
6. Patrice Belbeoch
7. Micah Buzianiz
...
41. Philip Horn
Glatter Bruch
Nur noch Fetzen...
Nase ab

Shorebreak
Competitors
Phil McGain

25. Oktober 2001
Am Donnerstag waren die Bedingungen wieder etwas angenehmer. Der Wind hatte auf 15 bis 22 Knoten abgenommen und auch der Shorebreak brach wieder harmloser. Um sich eines der Rennen für den Finaltag am Samtag aufzusparen, entschied die Regattaleitung heute nur zwei Rennen für die Männer durchzuführen.

Spannung in die WM brachte Race Nr. 10 der Herren. Der Führende, Wojtek Brzozowski, wurde nur neunter. Dies gab seinen Verfolgern die Möglichkeit Anschluß zu finden. Vor allem für Antoine Albeau und Kevin Pritchard war dies die Gelegenheit, um auf den amtierenden Weltmeister aufzuschließen.

Dann kam Rennen Nr. 11: Würde Wojtek dem Druck standhalten können? Antoine, Steve und Ben waren ihm dicht auf den Fersen, aber der Pole zeigte, warum er einer der erfolgreichsten Racer der Welt ist. Gerade wenn der Druck am größten ist, wächst er über sich hinaus und bringt die notwendige Leistung. Mit großem Abstand konnte er diesen Lauf für sich entscheiden.

Auch Philip Horn kam heute besser in Tritt und landete mit den Plazierungen 34 und 28 seinen bisher erfolgreichsten Tag. Leider zahlte sich dies noch nicht in der Ergbnisliste aus, da er die schlechten Resultate der ersten Tage noch nicht streichen konnte.

Auch bei den Damen wurde es endlich einmal spannend. Lange Zeit konnte Karin Jaggi das Feld anführen. Erst auf der Zielgeraden setzte sich wieder einmal Dorota Staszewska durch und verbuchte damit ihren zehnten Sieg im zehnten Rennen. Noch ein weiterer Sieg und sie wäre vorzeitig Weltmeisterin. Karin konnte durch ihren zweiten Platz dichter zu Lucy Horwood aufschließen, die in diesem Lauf dritte wurde.


26. Oktober 2001
Heute war der Wind deutlich schwächr als an den Vortagen. Mit etwa 8 bis zwölf Knoten wehte er durch die Bucht von Fortaleza.

Die Regattaleitung entschied sich für einen neuen Kurs mit zwei Gates: Nachdem die Fahrer das Gate passiert haben können sie frei entscheiden, ob sie rechts oder linksherum fahren möchten. Dies sollte mehr taktische Entscheidungsfreiheit für die Teilnehmer ins Rennen bringen.

Auf dem neuen Kurs fiel bei den Frauen bereits heute die Entscheidung: Lucy Horwood konnte diesen 11. Lauf zwar vor Dorota Staszewska und Karin Jaggi für sich entscheiden, aber die Polin stand damit bereits vorzeitig als Weltmeisterin fest.

Die beiden Rennen der Herren konnten Patrice Belbeoch und Kevin Pritchard gewinnen, Wojtek Brzozowski holte diesmal nur die Plätze 5 und 12 - eine kleine Katastrophe für den bislang Führenden.

Mit Spannung erwarteten alle die aktuelle Version der Gesamtrangliste. Verliert Wojtek seine Führungsposition? Wer kann am meisten von der Schwäche des Champions profitieren? Die Spannung war hoch!

Eine halbe Stunde später war die Sensation perfekt: Obwohl der Tag ein Komplettfiasko für den Favoriten war, konnte er Platz eins behaupten und als Führender in den Finaltag gehen.

Aber die Verfolger sitzen ihm dichter im Nacken als jemals zuvor. Wojtek führt mit 34.8 Punkten und Antoine Albeau liegt auf Platz zwei (37.4 Punkte). Kevin Pritchard (37.7 Punkte) hat nur 0.3 Punkte Rückstand auf Antoine und dabei eine bessere Streicherkonstellation. Ben van der Steen liegt mit 47 Punkten schon etwas abgeschlagen auf Platz vier.

Morgen wird die Entscheidung fallen...

Wojtek Brzozowski
Zwischen den Rennen
Antoine Albeau

Patrice Belbeoch
Siegerehrung
Kevin Pritchard und Dorota Staszewska
Kevin Protchard, Antoine Albeau und Wojtek Brzozowski

27. Oktober 2001
Finaltag bei der Formula Windsurfing WM in Fortaleza (Brasilien). Zwei Rennen waren von den Männern und Frauen noch zu absolvieren. Der Wind wehte heute sehr schwach und böig mit 8 bis 12 Knoten.

Bei den Herren war noch alles offen. Wojtek führte zwar vor den letzten beiden Races, aber die Streicherkonstellation war bei seinen Kontrahenten Antoine Albeau und vor allem Kevin Pritchard günstiger. Es sollte spannend werden...

Das erste Rennen des Tages brachte Ross Williams (GBR-83) den zweiten Tagessieg nach dem Eröffnungsrennen von Montag ein. Auf Platz zwei kam Yannick Renard (F-8) aus Martinique. Dritter wurde der junge Pole Michal Polanowski (POL-16). Wojtek Brzozowski erlebt sein persönliches Waterloo. Nach einem schlechten Start und einigen taktischen Fehlern wurde er nur 26ter und verlor damit die Führung in der Veranstaltungswertung.

Stattdessen konnte Antoine Albeau mit einem sechsten Platz in diesem Rennen die Führung übernehmen. Auch der zweite Verfolger Kevin Pritchard machte Fehler und wurde nur 19ter.

Die endgültige Entscheidung fiel erst im letzten Rennen, das der Däne Brian Roegild gewann. Das Interesse der Besucher und Medien lag allerdings auf dem Kampf zwischen Antoine, Kevin und Wojtek. Der Pole surft abermals nur im Mittelfeld und zerstörte seine Chancen auf eine Verteidigung seines WM-Titels, als ihm in der zweiten Runde sein Gabelbaum brach.

Antoine Albeau sicherte sich mit einem vierten Platz im Abschlußrennen den zweiten Platz der Weltmeisterschaft. Das Rennen seines Lebens fuhr aber der Amerikaner Kevin Pritchard. Mit einem zweiten Platz im letzten Rennen gewann er den Titel - Kevin Pritchard ist der 2001er Formula Windsurfing World Champion.

Philip Horn konnte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten erfolgreich im Mittelfeld plazieren. Materialpech verhinderte ein besseres Ergebnis als der 43. Platz.


Bei den Damen konnte Lucy Horwood im vorletzten Rennen ihren zweiten Platz vor Karin Jaggi sichern. Dorota Staszewska stand bereits seit gestern als Weltmeisterin fest.

Highlight bei der Siegerehrung war eine Verzögerung vor der Preisverleihung der Männer. Wojtek steckte im Fahrstuhl fest und musste erst mit vereinten Kräften von Regattateilnehmern und Hotelpersonal befreit werden. Unter dem Jubel der Brasilianer wurden dann die Sieger der Veranstaltung geehrt.

Unterm Strich war die WM in Brasilien ein erfolgreicher Event mit sportlichen Highlights. Alle freuen sich schon darauf, 2002 wieder nach Fortaleza zu kommen, wenn hier eine Etappe des Formula Windsurfing Worldcups stattfinden soll.


Männer
1. Kevin Pritchard (US-3, BIC, Gaastra, Fiberspar)
2. Antoine Albeau (F-192, AHD, Neil Pryde)
3. Wijtek Brzozowski (POL-10, Starboard, Neil Pryde)
4. Steve Allen (AUS-0, Fanatic, Neil Pryde)
5. Patrice Belbeoch (F-81, Exocet, Neil Pryde)
6. Ben van der Steen (NED-57, Fanatic, Neil Pryde)
7. Micah Buzianis (US-34, Drops, North Sails)
8. Aleks Grynis (POL-86, Starboard, Gaastra)
9. Phil McGain (AUS-7, Starboard, Gaastra)
10. Brian Rögild (DEN-173, Starboard, Gaastra)
...
43. Philip Horn (G-10, Starboard, Gun Sails)
Frauen
1. Dorota Staszewska (POL-1, Starboard, Gaastra)
2. Lucy Horwood (GBR-95, AHD, Gaastra)
3. Karin Jaggi (Z-14, F2, Arrows)

Werben auf DAILY DOSE