Björn Dunkerbeck

Die Jagd auf 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem Surfboard spukt schon lange in den Köpfen der Speedsurfer herum. Punktuell wurde die magische Marke schon überschritten und gerade hat Antoine einen neuen Rekord knapp unter der 100 km/h Marke etabliert. Björn Dunkerbeck schildert seinen Plan, die 100 zu knacken.

Das Ziel?
“100km/h ist als nächstes dran. Ich glaube, dass man den Rekord knacken kann und deshalb bin ich mit 15 anderen Surfern, auch Antoine Albeau, wieder in Namibiaback to Namibia, um den Rekord zu schaffen.”

Dein Top Speed
“53.50 Knoten für zwei Sekunden. Das sind 99km/h. Das ist ein unglaubliches Gefühl… Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!”

Deine Erfolgs-Historie?
“Ich fahre seit 1987 Speed und habe meinen ersten Rekord über die 500 Meter Distanz 1992 mit 43,30 Knoten gebrochen. Bisher habe ich 41 Titel, sechs Guinness Rekorde und ich habe sieben Speed Rekorde gebrochen.”

Dein Material
“Mein Board ist 40cm breit, 130cm lang und wiegt 2.5kg. Die Finne ist zwischen 16 bis 18cm lang. Ich nutze Segel zwischen 5.4 und 5.6, abhängig vom Gewicht. Alles ist sehr klein!”

Dein Plan?
“Ich werde etwa zwei Wochen in Lüderitz auf dem Wasser sein.”

Dein Alter?
“46 ist nicht zu alt. Wenn du Freestyle fährst ist 25 alt. wenn du in der Welle fährst ist es 35. Aber beim Speedsurfen sind es mit dem richtigen Material und viel Erfahrung 35-40+ Jahre. Und das Gewicht ist wichtig, du musst um die 100 Kilo wiegen. 35 oder 45 Jahre alst zu sein ist kein Problem. Es geht vor allem um Erfahrung.”

Bei Redaktionsschluss am 12.11.2015 lag Björns Bestzeitl in Lüderitz bei 96,4 km/h

Der Rekord?
“Das Ziel ist es die 100km/h zu schaffen und den Rekord zu brechen. Mein Material ist gut genug und drei oder vier der Wettkämpfer in Namibia können es schaffen - Albeau und ich eingeschlossen. Ich glaube, dass wir das schaffen können.”

Die Vorraussetzungen?
“Das Wasser im Kanal muss sehr flach sein und der Wind muss den richtigen Winkel haben. Du brauchst die richtige Windsgeschwindigkeit. 45 bis 50 Knoten wären ideal.”

Das Foil-Boot Vestas Sailrocket 2 hält momentan den Rekord. Wie ist Windsurfen dagegen aufgestellt?
“Im Windsurfen benutzen wir momentan noch keine Foils und aus diesem Grund können wir diese Geschwindigkeiten nicht erreichen. Erst wenn wir herausfinden, wie wir Foils nutzen können, können, kann sich die Situation ändern.”