Rewarded
Rewarded - ein Film von Andre Paskowski über Jose 'Gollito' Estredo
Morgen, am 23. Oktober 2012, ist es soweit - Andre Paskowski präsentiert seinen neuen Film, der exklusiv Gollito Estredo gewidmet ist. 'Rewarded' ist der Titel und erzählt wird die Geschichte des 5-fachen Freestyle Champions, der auf Venezuela in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, früh seinen Vater verlor und trotzdem ein festes Ziel vor Augen hatte.

Ihr dürft euch auf einen emotionalen, actionreichen und bildgewaltigen Film freuen, der kostenfrei über die Videoplattform Vimeo verbreitet wird. Getragen werden soll das Projekt von freiwilligen Spenden, die ihr bei Gefallen des Werkes als Support per PayPal-Donate-Button senden könnt.

Wir haben mit Andre gesprochen und liefern euch einen Blick hinter die Kulissen des Projekts, das in Zusammenarbeit mit Sebastian Dörr (Kamera, Schnitt) und Manuel Graffenauer (Kamera) entstand.

Nach den beiden DVD-Produktionen 'Four Dimensions' und 'Minds Wide Open' sollte das nächste Werk einen anderen Weg nehmen. Geplant war ein knapp 20-minütiger Kurzfilm, der über das Internet verbreitet wird, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen. Andre war sich von vorne herein bewusst, dass mit diesem Projekt zunächst ein dickes Minus eingefahren wird, denn die Sponsorengelder decken nur einen Teil der Produktionskosten.

Rewarded
Im Film werdet ihr auch atemberaubende Freestyle Action sehen, die in Superzeitlupe aus verschiedenen Perspektiven eingefangen wurde und Gollito scheinbar schwerelos durch die Luft gleiten lässt.

Andre: "Herzstück der Action-Aufnahmen ist mit Sicherheit eine neue Kamera. Sie ermöglicht SlowMo-Aufnahmen in Full HD. Ich hatte sie direkt bei der Produktankündigung am 14. April bestellt und war der zweite auf der Bestellliste. Allerdings verspätete sich die Kamera deutlich. Langsam wurde die Zeit bis Abreise nach Fuerteventura knapp, wir benötigten aber auch noch ein Gehäuse für die Wasseraufnahmen. Schließlich haben mein Dad und ich beschlossen es einfach selbst zu bauen. Ich ging zu meinem Lieferanten und fragt nach den Maßen der Cam. Er meinte, dass Sony nicht erlaube das Datenblatt zu drucken. Dann habe ich nach sechs Maßen gefragt und wir haben zu Hause eine Zeichnung angefertigt. Zu diesem Zeitpunkt gab es weltweit noch kein einziges produktionsfertiges Modell."
Bei der Konstruktion des Gehäuses stand Andre vor einigen Unbekannten, denn ein Zoom-Objektiv sollte darin funktionieren, ohne dass bei Weitwinkelaufnahmen Teile des Gehäuses zu sehen sind. Auch die Bedienung war noch nicht ganz klar: "Wie lässt sich SlowMo umstellen, REC drücken, Shutter und Belichtung manuell verändern? Irgendwie haben wir trotzdem losgebaut und als die Cam kam, war es spannend. Aber alles passte - es war unglaublich. Wenn ich in den USA ein Gehäuse bestelle, muss ich meine Cam für vier Wochen einschicken und später bis zu 10.000 Dollar überweisen. Dies war echt genial, denn die Kamera zeigt erst später auf dem Wasser ihr wirkliches Potential."

Nachdem bei den vorherigen Filmen mehrere Windsurfer als Protagonisten auftraten, geht es bei 'Rewarded' um die Geschichte von Jose 'Gollito' Estredo - seine Wurzeln, sein Weg zum Windsurfen und seinen Aufstieg zum weltbesten Freestyler. Gollito ist seit Jahren ein enger Freund von Andre und so war viel mehr Nähe zu den Personen möglich, die im Leben des Venezolaners eine Rolle spielen, was sich in den teilweise sehr emotionalen Interviews zeigt.
Rewarded
Andre: "Sehr speziell war das Interview mit Mama Estredo. Sie war so nett, am Boden geblieben und hat so cool gesprochen. Ihr ist bewusst was Gollito leistet. Sie ist stolz, aber nicht zu stolz. Genau im richtigen und angenehmen Maßen. Im Interview liefen ihr Tränen über die Wange, weil sie emotional sehr berührt war, in diesem Moment war eine richtige Stille am Ort. Yoli, Gollitos Schwester, und auch ich hatten Tränen in den Augen. Dies war der dritte Drehtag und ich wusste in diesem Moment, dass ich auf diesen Film stolz sein werde." Auch Gollito selbst gefällt der Kurzfilm, er findet seine Geschichte gut erzählt. Potential für ein längeres Werk wäre natürlich da gewesen, aber vor allem Andres Krebserkrankung setzte hier ein Limit, denn jede Filmminute mehr erfordert ein vielfaches an Produktionsaufwand und Energie, die Andre zur Zeit nicht leisten kann.
Rewarded
Andre: "Eigentlich wollten wir den Reisepart in Brasilien filmen. Leider hatten meine Ärzte im August wieder eine schlechte Nachricht für mich und wir haben Last Minute umdisponiert auf Tarifa. Auch bei der Reise nach El Yaque habe ich meinen Hinflug so gelegt, dass ich direkt nach eine Chemo-Gabe losfliegen konnte. Mein Rückflug lag so, dass ich direkt zum nächsten Chemo-Termin zurück in Hamburg war."

Tarifa ist der Reisepart des Videos. Andre traf dort einen Fischer, der seinem Sohn ebenfalls die Freiheit gab zu reisen und sein eigens Leben zu verwirklichen. "Dies ist auch ein wenig von dem, was Gollitos Leben widerspiegelt. Seine Eltern hätten auch sagen können 'Mit Reisen ist nichts. Bleib hier, gehe Fischen und sorge für unser Essen' - in viele Familien würde es wahrscheinlich so laufen. Ich selbst hatte ein ähnliches Glück. Meine Eltern haben mich reisen lassen, und es hat mich verändert und es war großartig."

"Auch unvorhersehbare Probleme mussten wir bewältigen. Einmal hatten wir den Schlüssel im Auto vergessen und der Wagen hat sich selber abgeschlossen. Dumm war daran, dass unser komplettes Equipment im Fahrzeug war. Mit einer Segellatte konnten wir den Wagen dann knacken. Kritisch war auch der Flug ab Caracas nach Hause. Ich saß in einer 747 und ein Triebwerk ging nicht mehr. Alle raus, Hektik kam auf. Es waren 250 Passagiere, aber vor allem First Class und Business Passagier führten sich extrem auf, um einen anderen Flug nach Hause zu ergattern. Am Ende war ich der einzige, der Carcas mit einem Flug nach Madrid verlassen konnte, um rechtzeitig bei der Chemo im Hambuger UKE zu sein."

Rewarded
Stolz ist Andre vor allem über die Nominierung seiner beiden aktuellen Filme zum X-Dance Festival in den USA. Neben 'Rewarded' ist der Webclip 'Magic Moments' in der Kurzfilm-Kategorie nominiert, der einen Einblick in Andres derzeitige Situation liefert. "Ein wenig stolz bin ich darauf, dass wir bei den X-Dance mit beiden Filmen dabei sind. Dies war anfangs auch unser Ziel. Wie hatte die Struktur von 'Rewarded' und 'Magic Moments' und deren Verbindungen schon lange geplant und es ist voll aufgegangen. Das war cool, weil wir uns an einen Plan hielten und er ging auf", meint Andre zu den Nominierungen und fügt hinzu: "Als europäische Teilnehmer wird es für uns bei diesem Festival allerdings schwer." "Ein Kurzfilm ist zu kurz für eine DVD und beim Download-Kauf hätten wir sicher einen großen Teil des Publikums nicht erreicht. Deshalb gibt es den Film jetzt frei für alle im Web. Mein Hauptziel ist, dass möglichst viele den Film sehen. Wenn es Spenden gibt ist es ein Bonus. Wir wollten wirklich etwas geiles auf die Beine stellen."

Seit dem 23. Oktober 2012 ist der Film online auf der Website www.rewarded-movie.com abrufbar.