Talentschmiede - Flo Jung
Windsurf-Profi Florian Jung will mit seiner Talentschmiede ein Sprungbrett zum Profi bieten. Er berichtet vom ersten Event im marokkanischen Sidi Kaouki.

Die Chance heutzutage Windsurfprofi zu werden, ist relativ gering. Gründe dafür gibt es viele: geringe Budgets der Surffirmen, hoher Kostenaufwand durch Reisen, teures Surfmaterial sowie die in unseren breiten die nicht ganz optimalen Trainingsbedingungen.

Doch es ist nicht unmöglich. Ich selbst befand mich mit 16 Jahren in dieser Situation. Damals wohnte ich in Saarbrücken, einer Stadt, die 500km vom Meer entfernt liegt, besaß keinen Führerschein und suchte vergeblich nach einer Möglichkeit mich zu verbessern. Durch Zufall erfuhr ich von einer Art Surf Internat auf Maui (Maui Ocean Academy,) welches Talente aus aller Welt gezielt unterstützte. Mit etwas Glück konnte ich diese Schule für 6 Monate besuchen, was mir auf meinem Weg zum Profi sehr geholfen hat.

Auch in Deutschland gibt es immer wieder Veranstaltungen für junge motivierte Youngsters. Meist begrenzen sich diese jedoch nur auf das Training auf dem Wasser.

Wir versuchen durch unsere Talentschmiede einer kleinen Gruppe von jungen, begabten Surfern eine Plattform zu bieten, sich außerhalb von Wettbewerben zu präsentieren. Durch unser Know How als Profis können wir wichtige Tipps in Sachen professionelles Training, Wettkampf und den Umgang mit Sponsoren geben.

Mit ein wenig Aufwand können wir so dazu beitragen der nächsten Generation, welche die Zukunft des Sports prägen wird, etwas auf die Sprünge zu helfen.

Talentschmiede - Flo Jung
Talentschmiede - Flo Jung

Hilfe zur Umsetzung dieses Projekts bekam ich, neben meinen Sponsoren von Nicola Thost, die als Olympia-Siegerin in Snowboarden und Schirmherrin ihrer eigenen Jugendcamps in Sachen Medienarbeit über das geeignete Fachwissen verfügte. Mit dabei war auch Boujma Guilloul aus Marokko, der sofort Gefallen an der Idee fand, jungen Burschen ein paar Tipps preiszugeben und auf heimatlichem Boden ein Surfcamp auf die Beine zu stellen. Für professionelle Foto- und Video Aufnahmen zeigte sich Topfotograf Manuel Grafenauer bereit, uns zu begleiten.

Vom 17. - 24. April diesen Jahres konnte die erste Talentschmiede im marokkanischen Sidi Kaouki realisiert werden. Mit von der Partie waren acht talentierte Freestyler und Waverider im Alter von 15-22 Jahren, die sich durch Fotos und Videoclips zuvor bei uns beworben hatten.

Die Surf Station in Sidi Kaouki, etwas südlich von Essauira bot die perfekte Basis für eine Woche intensives Training. Auch die Bedingungen zeigten sich von der besten Seite. Zuverlässig wurden wir mit Wind und guten Swells versorgt, sodass wir uns nach einer täglichen Theorie-Stunde in den Wellen austoben konnten.

Neben dem Training auf dem Wasser stand vor allem ein gezieltes Coaching in Bereichen Medientraining, Selbstvermarktung, professionellem Foto-Shooting, Contest-Surfen und der Umgang mit Sponsoren auf dem Programm.

Je nach Wind und Swell-Richtung konnten wir durch einen 4x4 Truck samt Anhänger alle Wave bzw. Freestyle Reviere in der Gegend um Essaouira anfahren, um so in optimalen Bedingungen zu surfen.
Talentschmiede - Flo Jung
Talentschmiede - Flo Jung

"Es hat wirklich Spass gemacht mit den Jungs zu shredden. Alle waren hoch motiviert, ja fast übermütig und somit wurden die Moves und Wipe-Outs, gegen Ende der Woche immer spektakulärer. Gott sei Dank haben alle die Woche in wirklich anspruchsvollen Bedingungen mit ein paar blauen Flecken überlebt." Flo Jung

Boujma, der durch ein gebrochenen Fuß körperlich etwas eingeschränkt war, organisierte ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm ausserhalb des Wassers, um der Meute die marrokanische Kultur samt Speisen etwas näher zu bringen.

Am letzten Tag stand abschließend ein Contest auf der Agenda. Bei 40 Knoten und fetten Wellen, wurden die Jungs nochmal richtig auf die Probe gestellt. In einem spannenden Wettbewerb konnte Nico Prien (17) aus Schönberg die Wave Wertung für sich entscheiden. Fabio Tribondeau (18) aus Österreich setzte sich bei der anschließenden Supersession im Freestyle durch.

"Talentschmiede Rookie of the week" wurde David Jeschke (19) vom Bodensee, der über die gesamte Woche mit Abstand die radikalsten Moves ohne Rücksicht auf Verluste zeigte.

Talentschmiede - Flo Jung
Talentschmiede - Flo Jung

"Ich fand den Trip echt richtig gut , genau wie ein guter Surftrip sein sollte. Das wir jeden Tag Wind und Welle hatten, war natürlich ein riesen Glück. Auch die Surf Station von Felix Gerl ist der Wahnsinn. Also wenn ich nochmal mit dürfte, sofort wieder"
David Jeschke

"Ich hab so viel Spaß gehabt, so viel mitgenommen und so viele Kontakte geschlossen wie noch nie innerhalb einer Woche!! Danke euch allen"
Nico Prien

 

Abschließend war es auch für mich eine neue Erfahrung, ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Es freut mich besonders durch diese Initiative die Jungs auf dem Weg zu ihrem Ziel ein Stück näher bringen. Allerdings ist Windsurfen in erster Linie ein Funsport und daher sollte bei jedem der Spaß an erster Stelle stehen.

Sofern man ein gewisses Niveau erreicht hat und den Weg als Windsurf Profi gehen will, sollte man ausreichend Geduld und Ausdauer mitbringen. Meist erhält man zu Beginn keinen 5 -Jahres- Vertrag, sondern nur ein Materialbudget, doch wer hart an sich arbeitet und an sich glaubt kann es schaffen. Der Versuch ist es auf jeden Fall wert. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Talentschmiede - Flo Jung
Talentschmiede - Flo Jung