Werben auf DAILY DOSE
story | WindfinderWindfinder High-Tec zurück [stories-menu]
www.windfinder.com
Aktuelle Windinfos per
Handy - wer steckt dahinter? 


Wo bleibt der Wind?! Sieben Beaufort sind angesagt, aber keine Schaumkrone weit und breit. Viele Windsurfer haben sich bei dieser Vorhersage auf den Weg nach St. Peter Ording gemacht, denn das heranziehende Tief verspricht gute Bedingungen. Abends dann die befürchtete Nachricht: 100 km weiter nördlich hat es richtig geblasen - der Trip nach Rømø hätte sich gelohnt.

Das Team Oliver, Joachim und Morten (o.Abb. Edgar) Fast jeder hat solch eine Situation schon mal erlebt und auch den Wunsch im Hinterkopf, immer aktuell über die Windentwicklung informiert zu sein. So auch die vier Freunde Morten Rohlfes, Joachim Schanz, Edgar Widmann und Oliver König: Um solche frustrierenden Momente in Zukunft auf ein Minimum zu reduzieren, nahmen sie eine Idee auf, die in den USA schon seit ein paar Jahren existiert und gründeten die Firma Windfinder.


Aktuelle Winddaten immer und überall abrufbereit zu haben war das Ziel. Was man dazu braucht? Vier Existenzgründer, zwei Programmierer und vor allem Nerven und Geduld. Nachdem die grundsätzlichen Fragen geklärt und der Gesellschaftsvertrag unterschrieben waren, ging's los. Provider suchen, Server beschaffen, Software installieren, Wetterstationen aufbauen und vor allem eines: Programmieren. Sämtliche wichtigen Wetterstationen sollten vernetzt und die Daten verfügbar gemacht werden. Handys gibt es ja mittlerweile genug und auch SMS liegt voll im Trend. Herausgekommen ist dabei ein Service, der aktuelle Windmesswerte von über 40 Wetterstationen an den besten Surfrevieren in Deutschland, Dänemark, Holland per SMS versendet.


Und das funktioniert so: Der Wind-Alarm informiert den Surfer automatisch, wenn eine Wetterstation die vom Kunden definierten Windbedingungen misst. Beispiel: Ein Windsurfer möchte per SMS informiert werden, wenn an seinem Lieblingssurfrevier auf Fehmarn mehr als 5 Windstärken aus Nordwest wehen. Sobald nun auf Fehmarn mehr als 5 Windstärken aus Nordwest gemessen werden, schickt Windfinder automatisch eine SMS an den Kunden - einfach und genial.
Windkarte Karte mit aktuellen Windmesswerten


www.windfinder.com
Nachdem der ganze Service funktionsfähig war, musste die Werbetrommel gerührt werden. Deshalb wurde nach Partnern gesucht, die die junge Company bei der Vermarktung unterstützen sollten. Da in Zusammenarbeit mit Windsurfing Hamburg am Oortkatensee schon eine Wetterstation aufgebaut wurde, stellte man das Projekt gemeinsam auf der Hamburger Hanseboot vor. Die gleiche Unterstützung gab es dann auf der Boot in Düsseldorf von Pro-Limit, mit denen der Aufbau einer Station in Heidkate geplant wird. Der Service soll zukünftig noch weiter ausgebaut werden, auch Anregungen, Tipps und Mithilfe sind willkommen. Wer also an einem guten Surfspot wohnt, wo noch keine Wetterstation steht, der sollte Windfinder informieren.
Wie der Service funktioniert, was er kostet und wie man sich anmeldet erfahrt ihr auf der Windfinder-Website: www.windfinder.com. Den SMS-Service könnt ihr 30 Tage lang gratis testen. Die aktuellen Windmesswerte sind im Internet kostenlos abrufbar und auch ein WAP-Angebot existiert (wap.windfinder.com).


Werben auf DAILY DOSE