Wintersurf - Klitmøller
Es ist Heiligabend um 15.00 Uhr, als Friedel und ich beschließen: Wir müssen surfen! Und zwar so schnell es geht.

Leider fehlte uns diesen Winter wieder das nötige Kleingeld, um dem nordischen Winter zu entfliehen. Es gab jedoch einen Lichtblick am Horizont, denn die Vorhersage für Dänemark versprach für gleich mehrere Tage in Folge zwei bis drei Meter Welle und bis zu 35 Knoten aus südlicher Richtung. Und das bei surfbaren sechs bis sieben Grad.

Schnell stand der Beschluss, sich kurz vor Neujahr auf den Weg zu machen. Mit dem endgültigem GO warteten wir aber noch bis einen Tag vor Abfahrt. Ohne eine Ahnung, wo wir unsere Nacht verbringen würden, machten wir uns also am 28.12.2012 auf den Weg, um die besten Surftage dieses Winters zu erleben.
Nach fünfstündiger Fahrt kamen wir in Klitmøller an. Nachdem wir trotz ausgiebiger Suche in Thisted keine bezahlbare Schlafmöglichkeit gefunden hatten, beschlossen wir die Nacht im Auto zu verbringen. Doch gerade als wir bei ein paar netten Dänen Wasser für einen Grog aufsetzen wollten, fing es an zu schneien. Ich ergriff die letzte Möglichkeit und fragte bei einem Ferienhausmakler nach einer Unterkunft für ein oder zwei Nächte.

Dieser hatte, Gott sei Dank, einen Tipp, der wohl für alle Surfer, die sich zu dieser Jahreszeit noch im Norden Dänemarks herumtreiben, Gold wert ist. Er verwies uns auf eine Jugendherberge namens "Danhostel". Dieses sollte sich ca. 10km in Richtung Thisted, direkt an der Hauptstraße befinden. Das Hostel fanden wir schnell und waren begeistert über unsere zwar schlichte, aber immerhin warme Unterkunft. Frühstück bekamen wir für einen Aufpreis von 50 Kronen dazu.
 
1  |  2  |  3
weiter >>
Wintersurf - Klitmøller