Mauritius
Backloop von Michal
Die Rettung wurde mit 100 Euro berechnet, trotzdem hatte Michal Glück im Unglück, denn das Board, das mit dem Motorboot nicht gefunden werden konnte, lag nachher am Strand und war offenbar von einem Kiter gefunden und zurückgebracht worden.

Für die nächsten paar Tage gab es dann ungewöhnlich starken Wind (überpowert auf 4.2, normalerweise ist dort eher Wind für 5.3/4.7) mit entsprechenden Wellen, was in Le Morne bedeuten kann, dass extrem starke Strömungen auftreten können die einen durch den Channel aus dem Riff ziehen. Wir hatten uns ein Rettungsseil besorgt und fuhren abwechselnd, einer am Wasser, einer an der Kamera. Ein zweites Equipment bereit, falls etwas schief laufen sollte, denn das Rettungsboot konnte wegen der Wellen nur eingeschränkt operieren.
Mauritius
Die Lagune von Le Morne ist riesig
<< Seite 2
Seite 4 >>