Below the Surface - erscheint auf DVD und Blu-ray Disc
Review
Below the Surface
Reviews zu Actionsport Movies zu schreiben ist keine leichte Aufgabe, denn die Messlatte liegt zunehmend höher. Besonders im Snowboarden und Mountainbiken liefern Produktionscrews mit großen Budgets Jahr für Jahr neue Werke ab, die sich an Action und eindrucksvollen Aufnahmen überbieten, dokumentarischen Charakter haben und spannende Geschichten erzählen.

Tricks werden immer extremer, die neuesten Filmkameras fangen Bilder in extremer Zeitlupe ein und ultrakleine Actioncams liefern Full-HD Material aus allen Perspektiven.

Wer selbst schon einmal beim Windsurfen gefilmt hat merkt schnell, mit einer Kamera an Land stößt man schnell an seine Grenzen. Während sich beim Sport mit Bikes und Boards in den Bergen fast alles vom Boden aus filmen lässt, muss man beim Surfen zwangsläufig ins Wasser, auf einen Jetski oder in den Heli.

Wind, Wellen und perfektes Wetter sind die weiteren Zutaten, die im Windsurf-Alltag rar gesät sind. Und so erinnert sich sicher jeder von euch lange an die besonderen Momente, in denen man bei perfekten Bedingungen aufs Wasser kam. Sauber laufende Wellen, kabbelfreie Flachwasser-Rides, Surfen im Sonnenuntergang oder vor eindrucksvollen Naturkulissen, frostige Wintersessions, nur in Shorts über türkises Wasser brettern, perfekt gestandene Moves...
Momente wie diese noch einmal auf Film festzuhalten, war eines der Anliegen von André Paskowski, der im August dieses Jahres seinem Krebsleiden erlag. Der Wert dieser Eindrücke ist unermesslich, besonders vor dem tragischen Hintergrund einer unaufhaltsam fortschreitenden Erkrankung. Nach seinem letzten Werk 'Minds Wide Open' wusste André nicht, ob er ein weiteres Filmprojekt stemmen könnte. Andererseits schöpfte er aus seiner kreativen Arbeit so viel Energie und Motivation, dass diese aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken war.

Die Idee zu 'Below the Surface' begann mit einem Filmprojekt über Victor Fernandez, dem PWA Wave World Champion aus 2010. Der kurze Film sollte ein emotionales und actionreiches Portrait über den 29-jährigen Spanier werden, der als Top 5 Rider immer noch ein heißer Kandidat auf den Weltmeistertitel ist.

Inspiriert von den Dreharbeiten und mit dem Wissen, dass es sein letztes Werk werden könnte, fasste André den Entschluss das Projekt auszuweiten und eine weitere DVD zu produzieren, die erstmalig für ein Windsurf Movie auch als Blu-ray Disc erscheinen sollte.

Das Einfangen, Komponieren und Zeigen der 'Magic Moments', die André in dieser Zeit erlebte, war sein Anspruch an dieses Werk.
Below the Surface - Review
Und das ist ihm definitiv gelungen. Der rund 40-minütige Movie bietet dass, was man von einem Actionsportfilm erwartet. Dabei ist der Soundtrack eher entspannt und emotional, passt perfekt zu den stimmungsvoll abgemischten Bildern.

Wenn du mit den Protagonisten tauschen könntest... die sauber gestanden Sprünge, Wellenritte und Freestyle Tricks in perfekten Bedingungen würden dir ein Grinsen bis über beide Backen ins Gesicht meisseln. Wenn du mit der Produktions Crew tauschen könntest... dein Aufschrei beim Sichten der Aufnahmen wäre ein lautes 'Yeahhh!'.

Nach dem Intro von Robby Naish baut alles auf dem Portrait über Victor Fernandez auf. Die Verbindung zu den weiteren Parts werden klar, wenn man Andrés Background und Intentionen kennt.

Der Film startet mit perfekt eingefanger Action von Victor Fernandez vor Gran Canaria, dann folgt ein History Part zu den Wurzeln seiner Karriere in Almeria, Victors Heimatstadt auf dem spanischen Festland. Freunde und Familie beschreiben seinen Weg zum Windsurfprofi, danach werden zusammen mit Papa Jose die Wellen am Homespot Bahia de Almerimar geschlitzt.

Weiter geht es nach Lobitos in Peru, endloses Wellenabreiten bei sideoffshore Bedingungen. Sessions wie diese sind es, die man als Surfer nie vergisst.

Dann folgt der Sprung nach Maui. Brawzinho zaubert in Hookipa, als wenn es ein Kinderspielplatz wäre.

Nach reichlich Geschlitze in der Welle wird es Zeit für Freestyle. Gollito hebt die Schwerkraft auf - so genial kommen die Bilder aus Brasilien rüber.

Nach den drei Ex-Weltmeistern gibt es den Blick auf einen möglichen der Zukunft, Alessio Strillrich mischt Pozo und Ojos de Garza auf.

In den letzten 10 Minuten geht es zunächst für Victor noch einmal nach Hookipa. Auch er kann 'Wind von rechts', was neben schönen Bildern für diesen Film auch die Entscheidung um den 2013er Weltmeistertitel mit dem aktuell bestätigten Event auf Maui weiterhin spannend macht.

Dann wird es nordisch. Klaas Voget hat in den letzten Jahren die gesamte norwegische Küste abgeklappert und zeigt auf der DVD bei einem Kurztrip nach Lista, dass auch auf der Nordsee Wellen mit atlantischem Format zu finden sind. Schräg gegenüber von Hanstholm sieht es tatsächlich manchmal so aus wie am Ponta Preta.

37 Minuten gingen rum wie nix, da leitet Gollito schon den Abspann ein, an dessen Ende André mit der Watercam in der Hand unter dem dumpfen Grollen einer brechenden Welle in die Tiefe abtaucht und sich in einem Meer aus Luftblasen aufzulösen scheint...


Eure Meinung zu Below the Surface im Forum schreiben

Below the Surface im Online Shop bestellen