NEWS



News durchsuchen
12.03.2021

E-Allrad-Camper

Ab 28.800 EUR?

E-Allrad-Camper
Das Electric Bus System will mit einem ungewöhnlichen Design-Konzept in einer bisher kaum beachteten Fahrzeugklasse an den Start gehen und wandelt damit quasi auf den Spuren der ersten überaus erfolgreichen Kastenwagen. In der Fahrzeugklasse L7e-B2 bietet die EU Herstellern die Möglichkeit mit weniger Aufwand leichte und kleine Fahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Zuerst schien die deutsche Firma electricbrands eines jener Startups zu sein, bei dem man nicht wusste, ob sie jemals ein echtes Produkt auf den Markt bringen werden. Nun scheint es immer wahrscheinlicher, das das Electric Bus System (eBussy) tatsächlich kommt. Ein Händlernetz ist bereits aufgebaut.

Der Clou des Systems ist, dass das Fahrzeug vom Kunden mit Modulen bestückt, bzw. umgebaut werden kann. So kann aus einem Pritschenwagen laut Hersteller im Nu ein Wohnmobil oder ein Kastenwagen werden. Mit ausfahrbarem Heck bringt es der Camper immerhin auf eine Liegefläche von 2,1 Metern x 1,3 Metern.

Klare Abstriche muss man allerdings bei der Geschwindigkeit machen. Hier nähert man sich wieder den Kastenwagen der 60er und 70er Jahre an. Bei 100 km/h ist wahrscheinlich Schluss. (Wer einmal mit einem Suzuki Super Carry auf der Autobahn bei Wind unterwegs war, weiß wie ambitioniert das ist). Die Reichweite wird laut Hersteller je nach Batteriebestückung zwischen 200 und 600 Kilometer liegen. Die Batteriemodule können dabei vom Kunden selbst ausgetauscht werden. Dafür liegt der Grundpreis für ein Fahrzeug im Vergleich zu anderen E-Autos sensationell niedrig. Den eBussy soll es in der Grundversion (Freedom) ab 15.800,- EUR geben.

Gleichzeitig ist laut electricbrands ein "eBussy XL in Planung der die Größe und die Leistungsparameter eines gängigen Transporters erreichen wird". Konstruiert wird das Fahrzeug von der Ideenion Automobil AG.

Weitere Infos:

electricbrands.de/ebussy/

electricbrands.de/insights/