St. Peter-Ording - Ordinger Strand

St. Peter-Ording - Ordinger Strand

St. Peter-Ording ist einer der bekanntesten deutschen Nordsee-Badeorte. Die Fernsehserie 'Gegen den Wind' wurde hier gedreht. Der Surfspot befindet sich auf der großen Sandbank, die man über die Auffahrt 'Ordinger Strand' erreichen kann. Geparkt wird auf einem riesigen, mit Holzpfählen abgesteckten Gebiet. Der kürzeste Weg ans Wasser beträgt dann immer noch 150 Meter.

Der Spot ist ideal bei NW bis NNW, da der schräg auflandige Wind dann genau gegen die Strömung bläst. Nord- oder Südwind wehen sideshore, Südwestwind kommt schräg auflandig von links, begleitet von stärkerer Strömung. Wegen dem weiten Sandstrand kommt auch Ostwind hier gut an.

St. Peter-Ording ist ein ideales Revier für Brandungseinsteiger, da die Wellen nur bei starkem Sturm sehr hoch werden. Auch für Anfänger ist der Spot geeignet, bei Ebbe kann man in den vom Meer abgegrenzten Prielen fast überall stehen.

Surfschule, Toiletten und Restaurants sind direkt am Strand vorhanden, hinterm Deich gibt es einige Campingplätze.

Spotkarte

Spotcharakter

hohe Welle über 1,5 Meter kleine Welle bis 1,5 Meter Kabbelwelle Flachwasser Stehrevier
Sand Kiesel Fels Wiese
 NW, NNW, N, S, SSW, SW

Klima

Zeitraum
Dezember - Februar März - Mai Juni - August September - November
durchschnittliche Lufttemperatur in Grad Celsius 3 9 18 10
durchschnittliche Wassertemperatur in Grad Celsius 5 7 17 14

Wind

Zeitraum
Zeitraum

Gefahren

Leichte Strömung und fast immer Kabbelwellen. Viele gelbe Bojen im Wasser, gerade bei auflandigen Winden sehr störend. Diese sind sehr spitz und können bei einem unglücklichen Stürz leicht das Segel zerstören. Auf dem weichen Sandstrand kann man sich leicht festfahren, Überflutungen sind bei starkem Westwind möglich.

St. Peter-Ording - Ordinger Strand

Anfahrt

Anfahrt über die Autobahn A23 bis Heide und weiter auf der Bundesstraße 5 bis Tönning. Hier folgt die Ausfahrt zur 202 nach Garding und St. Peter Ording. Hinter Brösum befindet sich bei Ording Nord die Überfahrt zum Sandstrand (von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet, Parken ist kostenpflichtig).

St. Peter-Ording - Ordinger Strand

Wettervorhersage

Die Vorhersage der nächstliegenden Wetterstation

Kommentare zum Spot

Der Strand hat ab 2006 von Mitte März bis Ende Oktober geöffnet, somit kommen sehr windreiche Wochen hinzu. St. Peter hat zwar kleine Wellen, jedoch sollte man den Wellenbrei der bei westlichen Windrichtungen, begünstigt durch die vorgelagerten Sandbänke, entsteht keinesfalls unterschätzen. Wenn es in St. Peter richtig kachelt, sind nur die wenigsten draußen. Gerade diejenigen, die meinen, besonders gut surfen zu können haben sich bei dem Versuch die Brandungen (mehrere,da mehrere Sanbänke) zu bewältigen schon der Reihe nach die Zähne ausgebissen. In diesem Sinne. TRy It! Ab 6Bft bei Westwind... Strandparken ist umsonst, wenn man vor 8 Uhr morgens auf den Strand fährt. Ansonsten behauptet man am besten, man wäre Student und habe seinen Studentenausweis vergessen - dann wirds fast um die Hälfte billiger.. *the legend* TOMMI CRASH ;-)
November 2005 © Tommi Crash

ich zahle Grundsätzlich nichts, für um ans Wasser zu kommen. Also ist dies kein Spot der Interessant ist!
Juni 2012 © Schade

Die Bescnhreibung der Strömung ist Unsinn! Auflaufendes Wasser = Strömung nach Nord, ablaufendes Wasser = Strömung nach Süd.
Juli 2020 © Olaf

Kommentar schreiben

Dein Name

Kommentar

Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?

Adressen aus der Region

Webcam

Beachcam an Ordinger Strand, leider nicht in Richtung Meer...

Fotos aus der Region

St. Peter - HauptstrandSankt Peter OrdingSt. Peter-OrdingSt. Peter-OrdingspoSt. Peter OrdingSt. Peter-OrdingSankt Peter OrdingSt. Peter-Ording - HauptstrandOrdinger Strand - St. Peter-OrdingSt. Peter OrdingSt. Peter - Ordinger StrandSt. Peter-OrdingOrdinger StrandSPOSt. Peter-Ording