Ricardo Campello im Luftraum über Pozo mit einer Sonderedition des Combat Pro Fuse Segels von NeilPryde

Ricardo Campellos Revival

Support von NeilPryde & JP-Australia beim Pozo Event

Kehrt Ricardo Campello zurück zu seinen langjährigen Sponsoren NeilPryde und JP-Australia? Euch könnte beim Verfolgen der Berichterstattung zum gerade laufenden Tourstopp der PWA auf Gran Canaria aufgefallen sein, dass Ricardo mit einem Segel von NeilPryde unterwegs war. Zwar ohne das typische Target-Symbol und versehen mit speziellen Grafiken seines Sponsores Martin Garrix, aber gebaut in der Q-Bond Technologie von NeilPryde. Auf dem Board dominierte ein fetter insta360 Schriftzug die Unterseite, auf dem Deck war etwas dezenter das PPM Logo einer schweizer Immobilienverwaltung zu sehen.

Ricardo selbst hatte seit Ende letzten Jahres, nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Naish, eine lange Windsurfpause in Venezuela eingelegt und sich erst im Mai mit einem Video eines Windsurftages in Hookipa zurückgemeldet. Sechs Monate ohne Windsurfen, und dann doch die Rückkehr in den PWA World Cup Zirkus in Pozo?

Ricado war in der Zwischenzeit mit Material unterschiedlicher Hersteller unterwegs und hatte dann bei NeilPryde und JP-Australia drei Wochen vor dem Event um Support für sein Comeback angefragt. Die Marke war bereits kurzfristig als Sponsor beim Gran Canaria World Cup eingesprungen und gab auch grünes Licht für den 'One Event' Deal mit Ricardo.

Eine Sonderedition der Combat Pro Fuse Segel wurde kurzfristig aufgelegt und gerade noch rechtzeitigt vom Produzenten Aqua Dynamics geliefert. Für Pozo hatte JP-Australia Waveboards für Ricardo bereit gehalten, für den Fall dass eines seiner Custom Boards nicht durchgehalten hätte. Belohnt wurde der Einsatz mit einer Top 10 Platzierung, Ricardo landete in Pozo auf Rang sieben. Ob und wie die Karriere weitergeht, werden wir im Verlauf des Jahres sehen.

03.07.2024 © DAILY DOSE  |  Text: Jürgen Schall  |  Fotos/Grafiken: PWA / John Carter