22. Juni 2020 - Nordsee

22. Juni 2020

Nordsee

Es war weniger die Wind- oder Wellenvorhersage, die die Reise nach DK veranlasst. Dennoch gab es zumindest einen Tag, der die Hoffnung auf das Wasser zu kommen gab. Schon Mittags fuhren wir zur Fabrik, um verdattert auf die Windräder zu schauen. Auf die Wellen brauchte man nicht zu achten, denn die gab es nicht. Und die Räder richteten sich gen WSW aus und nicht wie prognostiziert auf WNW. Dies änderte sich leider nicht. Allerdings frischte der Wind soweit auf, dass 4.5 aufgeriggt werden konnte. Gen Abend fanden auch einige Wellen den Weg in die Bucht. Selten einige höhere, die aber dann schon 1.8m erreichten und recht lang liefen. Gegen 23 Uhr gab es dann auch gute SUP Bedingungen, ja es war hell.

23.06.2020 © O.Flöter (688 Uploads)  |  35 Kommentare  |  5 Fotos

22. Juni 2020 - Nordsee
22. Juni 2020 - Nordsee
22. Juni 2020 - Nordsee
22. Juni 2020 - Nordsee

35 Kommentare

Gast  |  23. Juni 2020 11:09
Was veranlasste dich denn nach oben zu fahren?

Gast  |  23. Juni 2020 11:23
Dänemark, Nordsee, Dünen, Kiefern, so´n Naturgedöns. Und diese Ruhe, die ab der Grenze so auffällig ist. Das fängt schon mit dem Verkehr an. Diese Ruhe und Gelassenheit sollten sich so einige, die in Hamburg im Auto sitzen mal als Beispiel nehmen.OF.

Gast  |  23. Juni 2020 11:26
Finde den Fehler. Hamburg. Auto.

Gast  |  23. Juni 2020 12:34
witzig,meine Tante sagte erst kürzlich :"Die Ruhe hier war schlagartig vorbei und jetzt ist wieder alles mit Deutschen gepflastert"!
Sie wohnt nördlich von Hvide Sande...
Schade das der Deutsche gerne negativ auffällt...
Und warum kann man nicht einfach zu Hause bleiben ? Ist doch schön dort,oder warum wohnt man sonst da ??

Gast  |  23. Juni 2020 12:47
...warum man dort wohnt.... ? Vielleicht weil man kein Däne ist... ? Wieso negativ auffallen ? Da Dänemark einen Teil seiner Wirtschaftsleistung durch den Tourismus erarbeitet und offensivst um die Gunst derer buhlt scheint es schon gewollt das ab und zu einige aufn Schnack vorbeischauen... .kannst ja mal fragen inwiefern sich der Däne wünscht seine Strände für sich in Ruhe nutzen zu können und im Gegenzug auf den monetaren Nebeneffekt zu verzichten...exemplarisch Hanstolm, Klitte etc. also alles in allem ein seltsamer Kommentar... Liebe Grüße Tobsen

Gast  |  23. Juni 2020 12:47
@12:34 schrieb: "Und warum kann man nicht einfach zu Hause bleiben ? Ist doch schön dort,oder warum wohnt man sonst da ??"

Ich weiß nicht, womit Du Dein Geld verdienst, aber Jobs gibt's nicht unbedingt dort, wo es super schön und ruhig ist.

Und stell Dir vor, alle würden über entsprechende Mittel verfügen und theoretisch dort hinziehen können, wo es schön ist und der Wind gut? Das fänd' Deine Tante bestimmt auch nicht gut.

Und abgesehen von Corona: Grenzen dicht machen? Tourismus verbieten? Und schon hat man seine Ruhe? Am besten auch keinen Handel mehr?Dänemark den Dänen, Hamburg den Hamburgern, Sankt Pauli den Sankt Paulianern, Hafenstraße den Hafenstraßianern

Wie eng zieht man dann die Grenze zwischen zuhause und woanders?



Gast  |  23. Juni 2020 12:56
Nachtrag: ....monetären.... SMARTPHONE ZUR HÖLLE 😄

Gast  |  23. Juni 2020 13:27
Make Windsurfing great again🙈

Gast  |  23. Juni 2020 14:06
fett

Gast  |  23. Juni 2020 14:38
@gast 12.47.
Negativ auffallen weil,wie beschreibe ich es ohne jemandem auf den Fuß zu treten,leider die meißten deutschen als Urlauber eine auffällige Menthalität ans Tageslicht legen.Ich mach hier Urlaub und darf das,beschreibt es ganz gut.Früher,ja ich bin schon älter,kam ein Wörterbuch mit in den Urlaub um in der Landessprache einkaufen oder bestellen zu können...geil,das war teilweise echt witzig :-) ...In DK versucht der Urlauber nichtmal sein Englisch aufzubessern sondern macht alles auf Deutsch,das ist doch schon schade..
Jaaa,natürlich nicht alle und Surfer sowieso niiiiiie.

Seit Corona,dem wegsperren und den jetzigen Lockerungen sieht,hört und liest man vermehrt das Gemeinden Parkplätze sperren oder hohe Gebühren einführen,und dennoch kommt der "Gemeine Surfer" an den bereits recht vollen Spot und quetscht sich mit Vorliebe zwischen dem an erster Stelle parkenden und dem Strand..Dahme war jetzt auch so ein Fall,die Wiese ist jetzt versperrt und somit passen legaler Weise noch 3 Busse an den Spot,alle sonstigen Parkmöglichkeiten sind absolutes Halteverbot,vielleicht halten sich die Leute wenigstens in Zukunft daran,sonst wird die ganze Zufahrt wieder "Durchfahrt verboten" wie vor ein paar Jahren noch...
Ich rege mich darüber aber nicht auf,bringt eh nix. Ich fahre an den Spot,ist wenig los bleibe ich, ist viel los nehme ich die nächste möglichkeit am Strand.
Mein Kommentar war by the way nur die 1 zu 1 wiedergabe meiner Tante,welche seit fast 30 Jahren dort lebt....
Warst du im Winter mal in Klitte oder Hanstholm ?? Nein,mach das mal...Ist wie Grömitz,Heiligenhafen oder Usedom mitte Januar bei Schneeregen....Leer. Diese Orte sind dem Tourismus geopfert worden,wobei ich ja sagen muss das DK es drauf hat den Charme der Orte zu bewahren...Ohne Hotels und Blöcke aus Ferienwohnungen im Format einer Legebatterie.
Ja,leben und leben lassen,ich geb`s ja zu.Es gibt genug die vom vermieten leben,sei es drum...

Und HALLO !! Corona ist an allem Schuld ;-)
Chill mal deine Basis.

@Sigurd: Schade das du morgen nicht mit am Start bist,aber ich hoffe das du noch ein paar Tage auf dem Brett verbringen wirst...Gruß H.

Gast  |  23. Juni 2020 14:41
Haut weiter co2 raus für we Trips dann wird’s weiter wärmer, stürmischer & alles noch viel geiler
Diese Krise zeigt viele Parallelen zum Klimawandel
Beim Klimawandel muss man heute verzichten damit es denen uns unbekannten Menschen in Zukunft nicht schlechter geht
Bei corona muss man sich auch einschränken damit Uns unbekannte andere nicht erkranken
In beiden Fällen sieht man diverse Verschwörungstheoretiker um ja sein eigenes Verhalten nicht zu ändern un Legitimation fürs weiter so

Gast  |  23. Juni 2020 14:49
Kann man die Wiese in Dahme nicht pachten? Hört doch mal auf zu jammern und macht was :P Crowdpachting.

Gast  |  23. Juni 2020 15:03
Bzgl. des CO2 muss man 14:41 zustimmen. Man muss sich halt die Frage stellen, ob es vertretbar ist ,für vermutlich ein WE, 800-1000 km zu Fahren. Würde ich eher mit Nein beantworten. Allerdings würde ich es bei O. Flöter wieder relativieren, da er uns immer daran teilhaben lässte und es somit von "öffentlichem" Intereresse ist ;-)

Gast  |  23. Juni 2020 15:29
Hallo Kinners, mal eine Frage an alle, die am letzten schönen Tag bei NO in Dahme waren und mit den sehr netten Sherifs (tatsächlich - keine Ironie!) auf der Wiese gesprochen haben. Habt Ihr inzwischen Post bekommen? Und ja die Wiese ist jetzt abgeriegelt ... /WR

Gast  |  23. Juni 2020 15:44
nö bisher nix bekommen

Gast  |  23. Juni 2020 15:54
Ich glaube die Dänen sind sehr froh, wenn sie unter sich bleiben, und die meisten von ihnen mögen Deutsche generell nicht.

Gast  |  23. Juni 2020 16:08
@15:03 und 14:41
ich finde es schwierig, von einigen Bildern zu versuchen, die Co2 Bilanz von Personen zu beurteilen.

Beispiele:
a) Ein Veganer arbeitet im Home-Office, benutzt in der Woche sein Auto nicht und fährt zehn Mal im Jahr jeweils 600 Kilometer nach Dänemark zum Surfen. Auf eine zusätzliche Flugreise verzichtet er neuerdings.

b) Ein Fleischesser pendelt jeden Tag mit dem PKW insgesamt 80 Kilometer zur Arbeit. Er wollte den geilen Job und nimmt dafür die Pendelei in Kauf. Dazu kommt eine Flugreise nach Fuerteventura. Vor einem Jahr hatte b) noch zwei Flugreisen gemacht.

Sind die Dänemark-Reisen von a) in diesem Zusammenhang schlecht? Ist die Reise von b) in Ordnung, weil er das ja "für Länger" macht?

Von einer kleinen Info (a war am Tag x am Ort y) abzuleiten, ob jemand auf die Reise verzichten sollte, kann aber nicht gut gehen.

Und dann: Ist dieser Kommentar das CO2 Wert, dass er verursacht hat? ;-)

Zitat zdf Beitrag Klickscham statt Flugscham?":
"Die Internetnutzung in Deutschland produziert jedes Jahr so viel CO2 wie der gesamte Flugverkehr."

Es ist kompliziert...vielleicht ist der Versuch, auf persönlicher Ebene weniger Ressourcen zu verbrauchen, ein guter Weg.

Gast  |  23. Juni 2020 16:12
Ich mag auch keine Deutschen.... im Sommer an der Ostsee. Da fahr ich lieber nach Frankreich

Gast  |  23. Juni 2020 16:14
nach deiner Logik sollte deine Tante woanders hin ziehen!

Gast  |  23. Juni 2020 16:28
@16:08: Sowas von auf den PUNKT!!!Top!

Gast  |  23. Juni 2020 16:37
Ich habe auch noch keine Post bekommen! Ich vermute, dass die Wiese landwirtschaftlich nutzbar ist und demnach kein Naturschutzgebiet! D.h es gibt gar keine Ordnungswidrigkeit! Der neue Besitzer ist aber wahrscheinlich vor den Sheriffs eingeknickt. Er hat offensichtlich keine Ahnung, was im Flächennutzungsplan seiner Wiese im einzelnen ausgewiesen ist. Der alte Besitzer, ein Bauer, hatte die Nutzung lange geduldet und da kam gar nix seitens des Ordnungsamtes.

Allerdings scheint die Situation in jüngster Vergangenheit aus dem Ruder gelaufen zu sein, als einzelne mit dem Pkw auf den Deich gejagten sind und auch immer wieder vor Ort übernachtet wurde.

Gast  |  23. Juni 2020 20:53
Schöne Bilder Olli!
Surfen macht die Seele friedlicher und entspannter.
Und umgekehrt.
Bis morgen.

Gast  |  23. Juni 2020 20:54
Warum die verpixelten Gesichter?

O.Flöter O.Flöter  |  23. Juni 2020 22:23
Der mit dem peinlich auffallendem Trapez wollte nicht fotografiert werden...der andere sollte vor verbalen Verunglimpfungen geschützt werden. Aber zum Glück ist keine Plastiktüte abgelichtet und Weihnachstmannmützen trägt auch keiner.

Gast  |  23. Juni 2020 23:13
@16:37 Danke für die Rückmeldung! Ich wollte natürlich "Sheriffs" schreiben ... und wünsche wirklich allen Lesern einen windreichen Sommer!
WR

Gast  |  24. Juni 2020 08:54
@16:08... Sehr guter Beitrag! An den Autor, schön, dass noch Wind aufkam.

Gast  |  24. Juni 2020 11:09
Wenn wir wieder einsperrt werden und ins HOME Office & Shooling verbannt werden und uns nicht mehr am Strand treffen dürfen, dann hat sich das Thema volle Surfspots ohnehin wieder erledigt. Surfen, wenn überhaupt möglich, nur mit Maske / Haube, dann braucht auch niemand die Gesichter verpixeln. ;-) Yes und endlich ist mein Surfspot wieder leer. Und niemand weiss etwas von meinem persönlichen CO2 Einsatz, wenn ich alleine auf dem Wasser war! Kauft e-Autos und rettet unser Klima! Oder besser doch nicht?Kapitalisiert das nicht vielleicht den ein oder anderen übermächtigen Konzern mit extrem effektiver Lobbyabteilung. Wieviel CO2 wird eigentlich bei einen Flug in den Weltraum produziert inkl. aller Produktionskosten und anderer Auswirkungen? Oder der Energie Hunger, für die digitale Kommunikation wie Mikrosoft, Google, Facebook, Insta inkl. Bitcoin & Co. Ich werde versuchen noch ein paar mal im Jahr mit meinem Diesel Bus zum windsurfen zu fahren, (solange man mich lässt), dafür verzichte ich auf den Flieger nach Malle oder die all inklusive Schiffsreise durch die Karibik. Aber das muss und sollte natürlich jeder für sich selbst entscheiden dürfen. Aloha!

Gast  |  24. Juni 2020 11:30
Der Ansatz, Windsurfing mit Vernunft zu kombinieren, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Gast  |  24. Juni 2020 11:44
Moin! Tipp an die Redaktion: Ganz oben bei den Kommentaren eine ca. Lesezeit angeben ( geht bestimmt automatisiert)
Eine Klopause reicht nämlich bei manchen Kommentaren nicht mehr aus ! Mein A ... tut weh....

Ne aber mal zur Sache: Wie waren denn die Dänen drauf mal wieder Surfer aus D nach langer Zeit zu sehen?

Und Tourismus ist wichtig, klar. Aber wo Corona noch nicht war haben sicher einige die Coolen Tagestrips veranstaltet, getankt in D, gesurft in Nordsee, gegessen im Bulli, geschiss..n in Gulli, und ab nach hause.
Da hat der Däne auch nix von.

Gast  |  24. Juni 2020 16:28
Also ich fand die Dänen hier bisher ganz lieb.
Hab sogar Mal ein Daumen-hoch für einen Wellenritt bekommen...

Gast  |  24. Juni 2020 17:38
Bin gerade in Klitmöller. Hier gibt es zur Begrüßung eines jeden Windsurfers 100 L Diesel und Freibier vom Tourismusservice zum Mitnehmen bzw. Abfüllen.

Das nenn ich Gastfreundschaft, hier gegenüber vom Turm in Elmenhorst.
Lol

Gast  |  24. Juni 2020 17:51
....war der denn schon immer da ?
Kann ich statt Bier 200 l Diesel haben ?
Hab 3 Bullis da vor Ort und bin leider kein Arzt .... demzufolge richtig richtig arm.... 😁

Gast  |  24. Juni 2020 19:50
Man merkt, dass hier einige untersurft sind.
Wem ein Trip an die Küste (egal welche) ökologisch nicht vertretbar erscheint, hat hier (m.M.n.!) eh nichts zu suchen, es sei denn sein Board ist aus Holz und sein Segel aus Leinen.
Also bitte irgendwo im Öko-Forum posten, aber nicht hier.

Gast  |  24. Juni 2020 20:45
@19:50 Tja, das ist so eine Sache mit der Toleranz.

Du schreibst "Wem ein Trip an die Küste (egal welche) ökologisch nicht vertretbar erscheint, hat hier (m.M.n.!) eh nichts zu suchen, es sei denn..."

Auch wenn einer Person die Meinung einer anderen Person nicht gefällt, soll man dann diese Person wegschicken und zusätzlich noch Bedingungen dafür nennen?

Das finde ich gewagt, denn wenn man diese Denkweise weiterführt, dann schickt jeder den anders denkenden weg, nur damit am Ende die übrig bleiben, die gleich denken...

Wobei man dann aber auch darüber nachdenken kann, wer eigentlich wen wegschicken darf und warum.

Finde ich auch abseits des Windsurfens durchaus einen Gedanken wert,

Gast  |  24. Juni 2020 22:42
@Gast 20:45: Schöne Worte zur Toleranz. Aber das hier ist ein Windsurf-Forum. Boards sind aus Kunststoff, Segel und Zubehör ebenfalls, das Ganze will ans Wasser gebracht werden und kaum ein Windsurfer wird ein Wassergrundstück haben, das auch noch gut belüftet ist.
Ich sehe auch ziemlich selten Windsurfer, die ihren Kram mit dem Fahrrad zum Spot bringen (höchstens mal vom nahegelegenen Campingplatz, zu dem sie 500km oder mehr mit dem Auto gefahren sind).
Windsurfen ist kein wirklich ökologischer Sport, auch wenn wir alle die Natur genießen und von ihr fasziniert sind.
Ich frage mich daher, wer hier regelmäßig den Moralapostel raushängen lässt, und warum.
Dies ist ein Forum, in dem Windsurfer ihre Passion teilen, und nach meiner Erfahrung wissen die meisten sehr wohl um die ökologischen "Umstände".
Wer hier darauf herum hackt und andere an den Pranger stellt, ist meiner Vermutung nach kein aktiver Windsurfer, sondern ein gefrusteter Troll.



Kommentar schreiben


Sicherheitsfrage
Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?


Checkbox
Ich stimme der Datenschutzerklärung sowie den Nutzungbedingungen zu

Uploads vom selben Surftag

Wie war's woanders am 22. Juni 2020?


22.06.2020 -
22.06.2020 -